RUB-Theologe initiiert Webvideo-Wettbewerb „1’31“

RUB » Dezernat Hochschulkommunikation » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 127
Nummer 127 - Bochum, 15.08.2014

RUB-Theologe initiiert Webvideo-Wettbewerb „1’31“

Filmemachern winken Preise im Gesamtwert von 9.000 Euro

Talent-Förderprogramm des Zentrums für angewandte Pastoralforschung (ZAP)

Bei den VideoDays in Köln startet der Webvideo-Wettbewerb „1‘31“. Das Motto: „Filme, wie du glaubst – Filme, was du liebst – Filme, worauf du hoffst“. Initiator des Wettbewerbs ist der katholische Theologe Professor Matthias Sellmann, der das Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) der Ruhr-Universität Bochum leitet.

Videos mit Glaubensbezug

Mehr relevante Videos mit Glaubensbezug: Das wünscht sich Professors Matthias Sellmann, der den Wettbewerb mit Hilfe einer privaten Stiftung initiiert hat. „Bei YouTube und anderen Portalen spielen Videos mit christlichem Inhalt derzeit fast keine Rolle. Da ist mehr drin“, so Sellmann. Auf die vermeintliche Belanglosigkeit der Filme, die im Netz gestreut werden, spielt auch der Werbeclip mit Peter Sauerbier, alias Tony Mono, an. Er zaubert kurzerhand ein Minischwein hervor und trällert „Das Leben ist fein, wenn Du ein kleines Schwein bist“. Da geht doch noch mehr, oder?

Geldpreise und Talent-Förderprogramm

Der Wettbewerb lädt YouTuber und Filmemacher zwischen 16 und 29 Jahren dazu ein, bis zum 31. Januar 2015 ihre Videos rund um Glaube, Liebe, Hoffnung einzusenden. Auf die Teilnehmer winken Preise im Gesamtwert von 9.000 Euro. Neben den Geldpreisen für die besten Videos startet das ZAP in Bochum ein Talent-Förderprogramm. Mit Mentoring-Möglichkeiten, einem Summercamp und individuell zugeschnittenen Praktika-Angeboten sollen junge und vielversprechende Filmtalente möglichst zielgenau gefördert werden.

Jury mit Köpfen aus der Medienbranche und kreativen Szene

Die Beiträge werden von einer Jury prämiert, die sich aus Köpfen der Medienbranche und der kreativen Szene zusammensetzt. Mit dabei sind Christoph Krachten von der Firma Mediakraft, 1LIVE-Wortchefin Andrea Schafarczyk, Radio-Comedian und Musiker Peter Sauerbier, alias „Tony Mono“, und Filmwissenschaftlerin Andrea Geschwendtner. Leiter der Jury ist Professor Matthias Sellmann.

Wettbewerbspartner

Partner des Wettbewerbs sind unter anderem der Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ), die Katholische Fernseharbeit der deutschen Bischofskonferenz, der Radiosender 1LIVE und die Veranstalter der „VideoDays“, die jährlich im Rahmen der Computerspielmesse „Gamescom“ in Köln stattfinden.

Über den Wettbewerbstitel

Der Titel spielt mit dem, in der Kreativbranche häufig gebrauchten Satz „Mach das mal in 1‘30’‘ Minuten“. Der Wettbewerb „1‘31“ bietet den Teilnehmern symbolisch eine Sekunde mehr Zeit. „In dieser einen Sekunde kann aber viel passieren. Darin besteht ja gerade die Faszination des Filmemachens“, so Sellmann. Nicht rein zufällig steht in der Bibel – 1. Buch Mose (Genesis), Kapitel 1, Vers 31 – ein Satz, der wie gemacht ist für Kreativ-Schaffende: „Und Gott sah alles, was er gemacht hatte und siehe, es war brillant!“

Infos im Netz

Alle Informationen zum Wettbewerb, vom Werbevideo über Teilnahmebedingungen bis zum Anmeldeverfahren, stehen auf der Webseite www.1-31.tv. Registrieren können sich Teilnehmer bis zum 31. Oktober 2014, Einsendeschluss ist der 13. Januar 2015. Die Preisverleihung findet bei den VideoDays 2015 in der Kölner Lanxess-Arena statt.

Weitere Informationen

Volker Schilmöller, Zentrum für angewandte Pastoralforschung, Tel. (0234) 32 25662,
v.schilmöller@1-31.tv

 

Angeklickt

 

Professor Matthias Sellmann

© Tobias Kremer
Download (9.3 MB)


Radio-Comedian „Tony Mono“ beim Dreh zum Werbeclip

© Georg Müller
Download (2.6 MB)