Baustart für das Forschungsgebäude ZEMOS

RUB » Dezernat Hochschulkommunikation » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 29
Nummer 29 - Bochum, 11.03.2014

Startschuss für Forschungsbau ZEMOS

Expertise zu Lösungsmittelprozessen bündeln

Grundsteinlegung für Mai geplant

Die Bagger rollen: Auf dem Gelände östlich des ND-Gebäudes haben die Arbeiten für den ersten neuen Forschungsbau der RUB begonnen. Auf einer Nutzfläche von fast 4.000 Quadratmetern entsteht das „Zentrum für molekulare Spektroskopie und Simulation solvensgesteuerter Prozesse“ (ZEMOS).

Sieben Meter tiefe Baugrube

Die umfangreichen Planungs- und Ausschreibungsvorbereitungen des Projektteams, das aus Mitarbeitern der Ruhr-Universität und dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) des Landes NRW besteht, werden nun in die Tat umgesetzt. Unermüdlich graben sich die Bagger durch Erde und Fels und haben bereits eine sieben Meter tiefe Baugrube ausgehoben. Täglich transportiert die Firma Heitkamp mit drei großen Baumaschinen bis zu 100 LKW-Ladungen Erdreich ab: Das entspricht einer Menge von fast 3000 Tonnen Material.

Grundsteinlegung für Mai geplant

Das Gebäude wird in direkter Nachbarschaft zur N-Reihe, unmittelbar an der Oststraße errichtet. Um die Belastungen und Einschränkungen für den laufenden Hochschulbetrieb so gering wie möglich zu halten, werden die gröbsten Arbeiten in der vorlesungsfreien Zeit erledigt. Die Grundsteinlegung für ZEMOS soll bereits am 26. Mai 2014 erfolgen. Die Übergabe an die Ruhr-Universität durch den BLB ist für Ende Februar 2016 anvisiert.

Experten für Lösungsmittelprozesse forschen unter einem Dach

ZEMOS führt die einzelnen Arbeitsgruppen zusammen und bietet Raum für Nachwuchsgruppen und Gastwissenschaftler – Expertisen und Techniken werden konsequent unter einem Dach gebündelt. Dadurch entsteht an der Ruhr-Universität ein international sichtbares Zentrum für „Solvation Science“; ein Forschungsgebiet, das sich rasant entwickelt. Etwa 100 Forscher verschiedener Fachrichtungen arbeiten in dem neuen Gebäude zusammen. Es beheimatet außerdem die Wissenschaftler des Exzellenzclusters RESOLV (Ruhr Explores Solvation, Leiterin Prof. Dr. Martina Havenith), das 2012 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt wurde.

Redaktion

Sabrina Kauschke
Dezernat Hochschulkommunikation

Weitere Informationen

Prof. Dr. Martina Havenith, Fakultät für Chemie und Biochemie der Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl Physikalische Chemie II, Tel. 0234/32-24249
martina.havenith@rub.de

 

Angeklickt

 

Baustart für ZEMOS: ZEMOS-Koordinatorin Dr. Sabine Borgmann (im Bagger) und Projektleiter Rudolf Reisdorf auf der Baustelle

© RUB, Foto: Nelle
Download (2.0 MB)