„Gottes Wort in der Geschichte“

RUB » Dezernat Hochschulkommunikation » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 244
Nummer 244 - Bochum, 17.09.2013

„Gottes Wort in der Geschichte“

Reform und Reformation der Kirche

Ökumenisches Symposion an der Ruhr-Universität Bochum

Das „Jubiläum“ 500 Jahre Reformation im Jahr 2017 wirft seinen Schatten voraus. Wie sehen Protestanten und Katholiken das weltgeschichtliche Ereignis heute? Was sagt die theologische Wissenschaft? Die Evangelisch-Theologische und die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum stellen sich diesen zentralen Fragen. Sie organisieren gemeinsam vom 26. bis 28. September ein Symposion mit Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland. Es ist der erste ökumenische Kongress zum Thema an einer Universität und die bis jetzt größte wissenschaftliche Tagung im Vorfeld der Reformationsfeiern.

Auf dem Prüfstand: Bibel, Predigt, Musik, Liturgie

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigen sich aus interdisziplinären Perspektiven nicht nur mit der Vergangenheit, sondern richten den Blick auch und vor allem auf die Gegenwart. Die katholische und die evangelische Kirche werden derzeit von Reformen und Diskussionen über Reformen durchgeschüttelt. Sie suchen Wege und Qualitätskriterien kirchlicher Reformprozesse. „Gottes Wort in der Geschichte“ ist das provozierende Thema. „Man kann ein Fragezeichen, aber auch ein Ausrufungszeichen setzen“, sagt Mitveranstalter Prof. Dr. Thomas Söding (Katholisch-Theologische Fakultät der RUB). Gezielt kommen die charakteristischen Kommunikationsmedien beider Kirchen auf den Prüfstand: die Bibel, die Predigt, die Musik, die Liturgie. Es werden außerdem Konsequenzen diskutiert: Konsequenzen für das Verhältnis der Kirchen zur Welt und für das Verhältnis der Kirchen untereinander.

Anmeldungen zum Symposion sind auch kurzfristig noch per E-Mail möglich unter:

reformation@rub.de


Hinweis: Ökumenischer Gottesdienst

Am Freitag, 27. September (18 Uhr) wird anlässlich des Symposions ein Ökumenischer Gottesdienst in der Christuskirche Bochum gefeiert. Die Veranstalter begrüßen die Reformationsbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Prof. Dr. Margot Käßmann, und den Generalvikar des Bistums Essen, Klaus Pfeffer. Der Gottesdienst ist öffentlich, weitere Informationen stehen im Internet unter:

http://www.christuskirche-bochum.de/veranstaltung/gottesdienst-reform-reformation/


Redaktion

Jens Wylkop
Dezernat Hochschulkommunikation

Weitere Informationen

Prof. Dr. Isolde Karle, Lehrstuhl für Praktische Theologie (Homiletik, Liturgik, Poimenik), Evangelisch-Theologische Fakultät der RUB, Tel. 0234/32-28399
PrakTheol-Karle@rub.de

Prof. Dr. Thomas Söding, Lehrstuhl für neues Testament, Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität, 44801 Bochum, Tel. 0234/32-28403
thomas.soeding@rub.de

 

Angeklickt