Papst-Buch auf wissenschaftlichem Prüfstand

RUB » Dezernat Hochschulkommunikation » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 227
Nummer 227 - Bochum, 13.08.2013

Papst-Buch auf wissenschaftlichem Prüfstand

Benedikt XVI. schreibt über Weihnachtsgeschichte

RUB-Forscher veröffentlichen interdisziplinäre Publikation

Es weihnachtet im Spätsommer: Der RUB-Theologe Prof. Dr. Thomas Söding ist Herausgeber der soeben erschienenen Publikation „Zu Bethlehem geboren? Das Buch Benedikts XVI. und die Wissenschaft“. Darin prüfen Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen die Thesen von Benedikt XVI. auf ihre Tragfähigkeit. In seinem dritten Buch deutet Papst Benedikt XVI. die biblischen Erzählungen rund um die Weihnachtsgeschichte auf seine persönliche Weise. Von der Ruhr-Uni gehören neben Thomas Söding die Historikerin Dr. Meret Strothmann und Prof. Dr. Linda-Marie Günther sowie der Theologe Prof. Dr. Georg Essen zu den Autoren.

„Ungewöhnlich für einen Papst“

In seinem dritten Buch beschäftigt sich Papst Benedikt XVI. mit der Geburt und der Kindheit Jesu. Er liest und interpretiert die gesamte Weihnachtsgeschichte: Von der Begegnung Marias mit dem Engel über die Ankunft der heiligen drei Könige, die Drohungen des Herodes bis hin zur Flucht Jesu nach Ägypten. „Der Papst hat eine interessante und theologisch fundierte Aufarbeitung verfasst, die gut geschrieben ist. Er weiß historisch einzuordnen, philologisch zu analysieren und theologisch zu interpretieren. Solch eine Arbeit ist für einen Papst ungewöhnlich. Von der katholischen Theologie musste er für seine Thesen allerdings auch Kritik einstecken“, sagt Thomas Söding, Lehrstuhl für Neues Testament der Katholisch-Theologischen RUB-Fakultät.

Interdisziplinäre Perspektiven

Thomas Söding erläutert, dass Benedikt XVI. in seinem Buch kaum über das Judentum schreibt, obwohl Jesus in einer jüdischen Zeit geboren wurde. „Dabei kommen im Lukas-Evangelium viele jüdische Gebete und Lieder vor, ohne die wir unser Weihnachten nicht feiern könnten“, erzählt Söding. Meret Strothmann schreibt über die römische Herrschaftspraxis in Palästina und porträtiert dabei Herodes und Augustus. Linda-Maria Günther zeigt, wie die heutige Forschung König Herodes betrachtet. Georg Essen denkt über die Freiheit eines katholischen Christenmenschen am Beispiel Marias nach. Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachrichtungen analysieren in der Publikation das päpstliche Buch. Neben Autoren aus Religions- und Geschichtswissenschaft, Exegese, Dogmatik, katholischer und evangelischer Theologie schreiben auch zwei Ägyptologen mit. Einer von ihnen ist der über seinen Fachbereich hinaus bekannte Jan Assmann.

Titelaufnahme

Thomas Söding (Hg.): Zu Bethlehem geboren? Das Buch Benedikts XVI. im Blickpunkt der Wissenschaft, Verlag Herder, Freiburg, 2013. ISBN 978-3-451-30768-3, 14,99 Euro

Redaktion

Tabea Steinhauer
Dezernat Hochschulkommunikation

Weitere Informationen

Prof. Dr. Thomas Söding, Lehrstuhl für neues Testament, Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität, 44801 Bochum, Tel. 0234/32-28403
thomas.soeding@rub.de

 

Angeklickt

 

Buchcover

© Herder Verlag
Download (364.2 kB)