„Reli“ und du – eine gute Idee?

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 208
Nummer 208 - Bochum, 10.07.2013

„Reli“ und du – eine gute Idee?

Webbasierter Selbsttest Religionswissenschaft

Das studentische RUB-Projekt „inSIGHTS“ ist online

Religion – das hat in der Schule Spaß gemacht, wieso also nicht studieren? So denken viele, die sich für das Studium der Religionswissenschaft entscheiden. Ob das wirklich das Richtige ist, zeigt ein neuer webbasierter Selbsttest, den Studierende der RUB mitentwickelt haben. Um falschen Erwartungen vorzubeugen, hat die ehemalige Tutorin Susanne Stentenbach mit den Studierenden Johanna Kostrzewa und Holger Mann den Test im Projekt „inSIGHTS“ konzipiert. Er ist ab sofort im Internet abrufbar unter: http://insights.ceres.rub.de

Einblick in die Religionswissenschaft

Religionswissenschaft an der Uni hat nicht viel mit dem Fach in der Schule zu tun – es wird viel gelesen, vor allem auch auf Englisch, und die Studenten übersetzen Originaltexte. „Viele Studienanfänger sind deswegen enttäuscht, manche brechen sogar ab“, sagt Susanne Stentenbach. Der Selbsttest vermittelt einen tieferen Einblick: Welche Arbeitsweisen gibt es in der Religionswissenschaft, welche Arbeitsfelder werden „beackert“? Auch geht es um die Kompetenzen und Erwartungen der Studieninteressierten: Wie sicher sind sie darin, englische Texte zu lesen? Können sie gut mit Word und Co. umgehen?

Ziel: realistische Erwartungen

Am Ende des Selbsttests bekommen die Teilnehmer ein unmittelbares Feedback – und Hilfestellung: Ist nicht ganz eindeutig, ob der Studiengang zu einem passt, wird zum Beispiel ein persönlicher Ansprechpartner am Lehrstuhl vermittelt, der bei der Entscheidung behilflich sein kann. Oder es wird empfohlen, sich anhand von Einführungsliteratur noch einmal näher mit dem Fach auseinanderzusetzen. „Ziel ist es, dass der Studieninteressierte am Ende realistische Erwartungen hat“, sagt Johanna Kostrzewa.
Das Projekt „inSIGHTS“ läuft seit September 2012. Es ist eins von insgesamt vier Projekten, die beim ersten inSTUDIES-Wettbewerb erfolgreich waren und damit eine Förderung erhalten.

Redaktion

Maren Volkmann / Jens Wylkop
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Susanne Stentenbach, M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES), Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-24807,
susanne.stentenbach@rub.de

 

Angeklickt

 

inSIGHTS

Die Initiatorinnen von inSIGHTS: Susanne Stentenbach (links) und Johanna Kostrzewa

© Hochschulkommunikation / Maren Volkmann
Download (3.5 MB)