Neues vom Quanten-Hall-Effekt

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 117
Nummer 117 - Bochum, 16.04.2013

Neues vom Quanten-Hall-Effekt

Nobelpreisträger im Physikalischen Kolloquium

Prof. Klaus von Klitzing ist zu Gast in der RUB

Einen besonderen Gast begrüßt die Fakultät für Physik und Astronomie der RUB in ihrem „Physikalischen Kolloquium“: Der deutsche Nobelpreisträger Prof. Dr. Klaus von Klitzing vom Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart, hält an der Ruhr-Universität einen öffentlichen Vortrag (Montag, 22. April, ab 11.45 Uhr, Hörsaal H-NB). Vor über 30 Jahren entdeckte er den Quanten-Hall-Effekt, der die Entwicklung eines neuartigen Widerstandsnormals ermöglichte. Im Jahr 1985 erhielt von Klitzing für seine Entdeckung den Physik-Nobelpreis. Im Physikalischen Kolloquium berichtet er über seine bahnbrechende Arbeit und ihre heutige Anwendung in Forschung und Entwicklung. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Eine eindrucksvolle Zahl

„Klaus von Klitzing zählt zu den herausragendsten Forscherpersönlichkeiten in Deutschland“, sagt Prof. Dr. Andreas Wieck von der Ruhr-Universität. Der Quanten-Hall-Effekt (QHE) ist das Phänomen, dass der Stromfluss durch einen Halbleiter in hohen Magnetfeldern und bei tiefen Temperaturen quantisiert ist. Daraus ließ sich die nach seinem Entdecker benannte „Klitzing-Konstante“ als universelle Bezugs- bzw. Normgröße für Widerstände ableiten. Die Entdeckung des QHE war zugleich ein bedeutender Ausgangspunkt für die heutige Nanoelektronik und die wissenschaftliche Erforschung physikalischer Eigenschaften auf Längenskalen unterhalb der Mikroelektronik. Wie viele Anwendungen und Entwicklungen auf zahlreichen Feldern der Physik sich aus der Entdeckung des QHE ergeben haben, belegt eine eindrucksvolle Zahl. In den vergangenen 20 Jahren ist im Schnitt mehr als eine Publikation pro Tag erschienen, die einen direkten Bezug zur QHE-Physik hat – von der Erforschung der Quarks bis hin zur Astrophysik. Zusammengerechnet sind das mehr als 7300. In seinem auf Englisch gehaltenen Vortrag „Physics and Applications of Quantum Hall Effect“ blickt Prof. von Klitzing sowohl zurück auf die Historie wie auch voraus in die nahe Zukunft.

Redaktion

Jens Wylkop
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Prof. Dr. Andreas Wieck, Lehrstuhl für Angewandte Festkörperphysik, Fakultät für Physik und Astronomie der RUB, Tel. 0234/32-26726
andreas.wieck@rub.de

 

Angeklickt