Auf der Suche nach Gerechtigkeit

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 113
Nummer 113 - Bochum, 11.04.2013

Auf der Suche nach Gerechtigkeit

RUB-Kriminologen organisieren Vortragsreise eines zu Unrecht Verurteilten

Am 19. April beginnt die Reise in Bochum

In einer zweiwöchigen Vortragsreise berichtet der zu Unrecht wegen Mordes verurteilte Fernando Bermudez von seinem Kampf gegen das US-amerikanische Rechtsystem. In Kooperation mit Pro Bono Deutschland e.V. haben Kriminologen der Ruhr-Universität eine Reihe von Vorträgen mit dem Betroffenen vom 18. April bis zum 2. Mai organisiert.

Unschuldig hinter Gittern

Fehlurteile und unschuldig aus der Strafhaft Entlassene haben in den letzten Jahren auch in Deutschland zunehmend für Aufmerksamkeit gesorgt. Während das Problem in Deutschland eher zurückhalten beurteilt wird, entwickeln sich in den USA zunehmend gesellschaftliche Initiativen, die die strukturellen Ursachen solcher Justizirrtümer anprangern. Der Bochumer Lehrstuhl für Kriminologie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dieser Problematik und hat jetzt in Kooperation mit Pro Bono Deutschland e.V. einen Betroffenen aus den USA zu einer Vortragsreise eingeladen.

Bericht eines Ex-Häftlings

Fernando Bermudez wurde zu Unrecht wegen Mordes verurteilt und war über 18 Jahre in New Yorker Gefängnissen inhaftiert. Insgesamt brauchte es elf Anläufe, um im Jahr 2009 mit der Unterstützung von Journalisten, Anwälten und Polizeibeamten seine Freilassung zu erreichen. Zu diesem Zeitpunkt war Fernando Bermudez 40 Jahre alt. Am Ende dieser Odyssee durch das US-amerikanische Rechtssystem musste die Justiz eingestehen, dass die Verurteilung auf einer Reihe von Justizirrtümern beruhte: Gegenüberstellungen und Zeugenbefragungen waren fehlerhaft und der Hauptbelastungszeuge machte eine Falschaussage. Nach seiner Freilassung absolvierte der verheiratete Vater dreier Kinder ein Studium der Verhaltensforschung.

Auf Tour mit Fernando Bermudez

Vom 18. April bis zum 2. Mai reist Fernando Bermudez durch Deutschland und hält Vorträge in Bochum, Greifswald, Berlin, Passau, Tübingen, Wiesbaden und Freiburg. Eine Übersicht über die einzelnen Vortragorte und -zeiten, beginnend mit RUB am 19. April um 14 Uhr (HGB 10), finden sich auf der Website des Bochumer Lehrstuhls. Fernando Bermudez steht für Interviews zur Verfügung. Anfragen sind bitte an den Lehrstuhl für Kriminologie (Prof. Dr. Thomas Feltes) zu richten. Zur Abstimmung von Ton- und Filmaufnahmen während der einzelnen Vorträge stehen die Ansprechpartner der jeweiligen Veranstaltungsorte zur Verfügung.

Weitere Informationen
http://www.kriminologie.rub.de/Bermudez.pdf

Redaktion

Cosima Schütte
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Prof. Dr. Thomas Feltes, Lehrstuhl für Kriminologie, Tel.: 0234-32-28245
thomas.feltes@rub.de

Dr. Andreas Ruch, Lehrstuhl für Kriminologie, Tel.: 0234-32-25246
andreas.ruch@rub.de

 

Angeklickt