Wenn’s um den Geruch geht …

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 384
Nummer 384 - Bochum, 13.11.2012

Wenn’s um den Geruch geht …

Hanns Hatt neu in die Leopoldina gewählt

RUB-Riechforscher bereichert Deutsche Nationalakademie

Der Bochumer Riechforscher Prof. Dr. Hanns Hatt ist zum neuen Mitglied der Leopoldina gewählt worden. Die 1652 gegründete Leopoldina ist seit 2008 die Nationale Akademie der Wissenschaften Deutschlands. Zu ihren Aufgaben gehört es u.a., wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen aus wissenschaftlicher Sicht zu bearbeiten und die Ergebnisse der Politik und der Öffentlichkeit zu vermitteln. Ihre Mitglieder wählen auf geheimen Vorschlag jedes Jahr rund 50 neue herausragende nationale und internationale Gelehrte zur Aufnahme in die Akademie aus. Die Wahl gilt für Naturwissenschaftler in Deutschland als eine besondere Auszeichnung. Neben Prof. Hatt gehören zehn Wissenschaftler der RUB der Leopoldina an. Prof. Hatt ist seit 2010 Präsident der NRW-Akademie der Wissenschaften und der Künste.

Älteste Akademie

Die Leopoldina wurde 1652 gegründet und ist damit die älteste naturwissenschaftlich-medizinische Gelehrtengesellschaft Deutschlands und die älteste dauerhaft existierende weltweit. Die Leopoldina, die Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und die Union der acht deutschen Länder-Akademien der Wissenschaften arbeiten bei Projekten zur Politik- und Gesellschaftsberatung im sogenannten Ständigen Ausschuss der Nationalen Akademie der Wissenschaften zusammen. Dieser setzt interdisziplinäre Ad-hoc-Kommissionen zu aktuellen Fragen ein, berät national und international Parlamente und Behörden mit wissenschaftlichem Know-how und erarbeitet Stellungnahmen zu gesellschaftlich und politisch relevanten Themenbereichen. Neben Prof. Hatt gehören folgende Wissenschaftler der RUB der Leopoldina an: Prof. Dr. Ulf Eysel, Prof. Dr. Doris Koesling, Prof. Dr. Martina Havenith-Newen, Prof. Dr. Hermann-Josef Wagner, Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler, Prof Dr. Jürgen Krämer, Prof. Dr. Irmgard Müller, Prof. Dr. Achim Trebst Prof. Dr. Onur Güntürkün und Prof. Dr. Jürgen Margraf.

Forschung in Geruchs- und Geschmacksangelegenheiten

Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt forscht an der Ruhr-Universität auf dem Gebiet der molekularen und zellulären Sinnesphysiologie und der Geruchs- und Geschmacksforschung. Mit seinem Team identifizierte er menschliche Riechrezeptoren und wies nach, dass diese auch außerhalb der Nase vorkommen. Mit zahlreichen Publikationen in hochrangigen wissenschaftlichen Zeitschriften gehört Prof. Hatt zu den in Deutschland und weltweit anerkanntesten Forschern auf dem Gebiet der Geruchswahrnehmung. Zudem ist Prof. Hatt auch ein herausragender Vermittler seiner Forschungen. So erhielt er 2010 den Communikator-Preis der DFG.

Zur Person

Hanns Hatt wurde am 8. Juli 1947 in Illertissen geboren. Nach dem Abitur in München 1967 studierte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München zunächst Biologie und Chemie. Er schloss sein Studium 1972 mit dem Staatsexamen ab und schrieb anschließend seine Doktorarbeit an der LMU. 1975 begann er parallel ein Medizinstudium. 1976 wurde Hanns Hatt in Zoologie promoviert, 1981 erhielt er die Approbation in Medizin. Zwei Jahre später wurde er auch in Medizin promoviert, 1984 folge die Habilitation in Physiologie sowie die Weiterbildung als Arzt für Naturheilverfahren. 1991 wurde er zum C3-Professor am Physiologischen Institut der Medizinischen Fakultät der TU München berufen. Ein Jahr später folgte er einem Ruf auf die C4-Professur für Zellphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum.

Redaktion

Dr. Josef König
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt, Lehrstuhl für Zellphysiologie, Fakultät für Biologie und Biotechnologie der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-24586
Hanns.Hatt@rub.de

 

Prof. Hanns Hatt

Prof. Hanns Hatt

© Steffen
Download (3.0 MB)