Für einen Euro ins Unibad

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 38
Nummer 38 - Bochum, 31.01.2012

Für einen Euro ins Unibad

Neue Vereinbarung zwischen RUB und Stadt

Günstige Tarife für Studierende und Beschäftigte

Ab Februar kommen Studierende der RUB zwar nicht mehr kostenlos, aber vormittags immerhin sehr kostengünstig ins Hallenbad Querenburg: Gerade mal einen Euro (statt 2,50 Euro) kostet der gesundheitsfördernde Besuch im Unibad. Auch die Beschäftigten der RUB profitieren von der aktuellen Vereinbarung zwischen Uni und Stadt: Sie zahlen ab 1.2. vormittags statt 3,50 nur 2 Euro.

Auslastungsgrenze erreicht

Im Oktober 2011 wurde das zuvor aufwändig renovierte Hallenbad Querenburg („Unibad“) wiedereröffnet. Seitdem kann die Ruhr-Uni die Ausbildung ihrer Sportstudierenden wieder in Campusnähe durchführen, während der Hochschulsport seine Wassersportangebote nach einem Ausflug ins Stadtbad Bochum unter noch besseren Bedingungen anbieten kann. Darüber hinaus ermöglichte die Uni – sie hatte sich an der Sanierung des Bades insbesondere zur Sicherung der sportwissenschaftlichen Studiengänge in großem Umfang finanziell beteiligt – ihren Studierenden in einer Testphase, das Unibad während des öffentlichen Badebetriebs kostenfrei zu nutzen. Ergebnis: Schwimmen und Unibad erfreuen sich so großer Beliebtheit, dass rund 3.000 Studierende dieses exklusive Angebot monatlich nutzten. Das Unibad geriet hierbei allerdings zeitweise an seine Auslastungsgrenze.

Gesundheit für alle

In einem Gespräch zwischen der Hochschulleitung und dem Leiter des Sport- und Bäderamtes, Klaus Retsch, wurde daraufhin die Vereinbarung getroffen, dass Hochschulangehörige einen vergünstigten Eintrittspreis in den Vormittagsstunden erhalten: Studierende zahlen bei Vorlage ihres Ausweises in der Zeit von 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr (letzter Einlass: 11:00 Uhr) 1 Euro statt 2,50 Euro. Auch die Beschäftigten der RUB finden in dieser Regelung Berücksichtigung: Bei Vorlage ihres Beschäftigtenausweises kostet der Eintritt zu den genannten Uhrzeiten statt 3,50 Euro lediglich 2 Euro. Diese Regelung gilt ab dem 1. Februar. Die Universität ergreift damit im Rahmen der Sportaktivitäten eine wichtige Maßnahme zur Gesunderhaltung ihrer Studierenden und Beschäftigten.

Redaktion

Arne Dessaul
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Dr. Karl-Heinz Schloßer, Allgemeiner Vertreter des Kanzlers und Dezernent Studierendenservice, Tel. 0234/32-24334
Karl-Heinz.Schlosser@uv.rub.de