Prof. Thomas Söding in Päpstlichen Rat berufen

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 408
Nummer 408 - Bochum, 08.12.2011

Prof. Thomas Söding in Päpstlichen Rat berufen

Große Ehre für Katholischen Theologen der RUB

Rat sucht nach zeitgemäßen Formen der Verkündigung des Evangeliums

Papst Benedikt XVI. hat Prof. Dr. Thomas Söding (Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität) mit Wirkung vom 8. Dezember zum Konsultor des Päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung ernannt. Aufgabe des Rates ist es, in den von Säkularisierung geprägten Gegenden Europas und Nordamerikas sowie in Australien und Neuseeland nach zeitgemäßen Formen einer neuen Verkündigung des Evangeliums zu suchen, die den Glauben in der Modernewiederbeleben können.

Hochrangig besetzt

Der Päpstliche Rat steht unter der Leitung von Erzbischof Prof. Dr. Rino Fisichella. Ihm gehören u.a. hochrangige Kardinäle an, so aus Deutschland der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch (Freiburg). Zum Kreis der Konsultatoren gehören außer Prof. Söding u.a. die bekannte US-amerikanischen Ordensschwestern Mary Lou Wirtz, Sara Butler (Mitglied der Internationalen Theologenkommission) und der Rektor der Päpstlichen Universität Gregoriana, P. Francois-Xavier Dumortier.

Was glaubte Jesus?

Am 15. Dezember nimmt Prof. Söding an einer TV-Live-Diskussion teil. In der Reihe „Scobel“ auf 3Sat (21 Uhr) diskutiert er mit der jüdischen Religionswissenschaftlerin und Historikerin Ruth Lapide und dem evangelischen Religionswissenschaftler Prof. Dr. Jens Schröter (Humboldt-Universität Berlin) über das Thema „Was glaubte Jesus?“

Redaktion

Arne Dessaul
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Prof. Dr. Thomas Söding, Lehrstuhl für Neues Testament, Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel.: 0234/32-28403
thomas.soeding@rub.de

 

Prof. Thomas Söding

© Daminan Gorczany
Download (509.2 kB)