Neue Weiterbildung an der RUB

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 390
Nummer 390 - Bochum, 25.11.2011

Neue Weiterbildung an der RUB

Studium in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie gestartet

Starker Bezug zu Praxis und Wissenschaft

Am Ruhr-Institut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Verhaltensmedizin hat ein neues weiterbildendes Studium für Psychologen, Pädagogen und Sozialpädagogen begonnen. Träger der Weiterbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist die RUB. Besondere Merkmale sind ein enger Praxisbezug sowie eine starke wissenschaftliche Fundierung. Die Vollzeit-Weiterbildung mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie dauert sechs Semester. Geleitet wird sie von Prof. Dr. Silvia Schneider (RUB-Arbeitseinheit Klinische Kinder- und Jugendpsychologie) und Prof. Dr. Johannes Hebebrand (Kliniken/Institut der Universität Duisburg-Essen). Interessierte können sich für den Jahrgang 2012 bis zum 30. Juni bewerben.

Therapiemöglichkeiten für Kinder und Jugendliche verbessern

Die Weiterbildung am Ruhr-Institut vermittelt grundlegende Therapietechniken der Verhaltenstherapie sowie umfassende Kenntnisse über die Diagnose und Psychotherapie aller psychischen Störungen, die bei Kindern und Jugendlichen auftreten (z.B. Ängste, Depressionen oder Psychosen ). „Mehr als eine Million Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden unter psychischen Störungen“, sagt Prof. Schneider. „Von einer guten, wissenschaftlich fundierten und zeitnahen psychotherapeutischen Versorgung in diesem Bereich kann aber aktuell leider keine Rede sein – obwohl längst deutlich wird, dass mögliche Folgekosten für die gesamte Gesellschaft enorm sind. Mit der neuen Weiterbildung wollen wir die Anzahl gut ausgebildeter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten erhöhen.“

Individuelle Ausbildung

Die Studieninhalte richten sich nach den Anforderungen des Psychotherapeutengesetzes und dem jeweiligen Arbeitsfeld der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Bestimmte Themen werden dem Erfahrungsstand entsprechend in mehreren Schritten vertieft. Die Theorie vermitteln Referenten des RUB-Lehrstuhls für Klinische Kinder- und Jugendpsychologie und des LVR-Klinikums Essen sowie zahlreiche externe Spezialisten. Ab Mitte 2012 bietet das Ruhr-Institut voraussichtlich auch Weiterqualifikationen für Kinder- und Jugendpsychiater an.

Redaktion

Dr. Julia Weiler
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Dr. Christoph Koban, Geschäftsstelle und Fachberatung Therapieausbildung des Ruhr-Instituts KJP, Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel.: 0234/32-27716
christoph.koban@rub.de

 

Angeklickt