Origami, Haiku, Wissenschaft

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 365
Nummer 365 - Bochum, 14.11.2011

Origami, Haiku, Wissenschaft

Japan-Woche an der RUB

Hochschulen feiern deutsch-japanische Freundschaft

„150 Jahre Freundschaft Deutschland-Japan“ und die RUB feiert mit. Vom 21. bis 25. November findet auf dem Campus eine Japan-Woche statt – mit wissenschaftlichen Symposien, einem Info-Tag, Sushi in der Mensa sowie Workshops zu Sprache, Kultur und verschiedenen japanischen Künsten. Organisiert wird die Veranstaltung an der RUB von der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie und dem International Office. Insgesamt 18 deutsche Hochschulen beteiligen sich an den Japan-Wochen, die von der Hochschulrektorenkonferenz koordiniert und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden. Die Ruhr-Universität lädt Interessierte herzlich ein. Für die Workshops ist eine Anmeldung über das Internet erforderlich (http://international.rub.de/japan/kulturprogramm.html.de).

Programm im Internet

Das vollständige Programm und weitere Informationen stehen im Internet:

http://international.rub.de/japan/programm.html.de

Japan auf verschiedene Weisen kennenlernen

Die Japan-Woche gibt Gelegenheit, die japanische Kultur auf dem RUB-Campus hautnah zu erfahren. In einem zweitägigen Workshop des Landesspracheninstituts können Interessierte Grundlagen der japanischen Sprache und Kultur erlernen, um sich gezielt auf einen Forschungsaufenthalt in dem Partnerland vorzubereiten. Informationen rund um einen Austausch gibt es am Info-Tag (23. November), wenn sich Organisationen wie zum Beispiel die Alexander von Humboldt-Stiftung oder das Japanische Kulturinstitut präsentieren. Kurzworkshops laden außerdem dazu ein, sich in Origami, Haiku, Ikebana und noch mehr zu üben. Für den „Japanischen Abend“ (24. November) hat ein Team aus deutschen und japanischen Studierenden ein buntes Kulturprogramm vorbereitet, das vom Karaoke-Wettsingen bis zum Japan-Knigge reicht. Den Start der Japan-Woche bildet ein Symposium, auf dem japanische und deutsche Wissenschaftler die neusten Ergebnisse aus der HIV/AIDS-Forschung vorstellen.

Redaktion

Dr. Julia Weiler
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Ulrike Herrlich, International Office der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel.: 0234/32-24747

Judith Coenenberg, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, St. Josef-Hospital, Gudrunstr. 56, 44791 Bochum, Tel.: 0234/5093482
japanwoche@rub.de

 

Angeklickt

 

Japan-Woche an der RUB

© Jan Pollmann
Download (575.8 kB)


Japan-Woche an der RUB 2

Anika Eberz im traditionellen Kimono und Romina Malandrino in moderner japanischer Kleidung

© Jan Pollmann
Download (561.3 kB)


Japan-Woche an der RUB 3

© Jan Pollmann
Download (657.2 kB)