Mehr Ethik für die Finanzwelt

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 362
Nummer 362 - Bochum, 11.11.2011

Mehr Ethik für die Finanzwelt

RUB-Forscherin erarbeitet Kriterien für Umgang mit Finanzmarktrisiken

„Ethics in Finance Robin Cosgrove Prize“ für Simone Heinemann

Für ihre Analyse der ethischen Aspekte riskanter Finanzgeschäfte hat Simone Heinemann den „Ethics in Finance Robin Cosgrove Prize“ (dritter Platz) erhalten. Während ihrer Promotion entwickelte die Doktorandin am RUB-Institut für Philosophie I Kriterien für einen verantwortungsvollen Umgang mit Finanzmarktrisiken. Ihren Aufsatz über die Ergebnisse wählte die Jury aus über 500 internationalen Einreichungen aus. Der Preis wurde auf der Tagung „Finance, Ethics and Responsibility“ in Genf verliehen.

Finanzmarkt aus anderer Perspektive

Auf den Finanzmärkten werden Risiken selten aus ethischer Perspektive betrachtet. Dabei können sie Personen betreffen, die selbst nicht die Urheber der Risiken sind. „Zum Beispiel die Kunden einer Bank oder die Steuerzahler“, sagt Heinemann. „Ich habe eine Reihe von Kriterien entworfen und geprüft, welche Risikoübertragungen akzeptabel sind.“ Solche Kriterien können etwa das Ausmaß eines Schadens oder die Wahrscheinlichkeit seines Eintritts sein. Heinemann untersuchte auch, welchen Einfluss es hat, wenn verschiedene Akteure parallel an den Finanzmärkten handeln. „Zusammen genommen kann das zu einem Risiko mit einem potenziellen inakzeptablen Schaden führen.“ Die Doktorandin analysierte, wie sich Finanzmarktrisiken verteilen und welche Rechte Betroffener durch die Verteilung eventuell verletzt werden.

Preis und Preisträgerin

Der „Ethics in Finance Robin Cosgrove Prize“ prämiert kreative, unveröffentlichte Aufsätze zu innovativen Ideen, wie die Ethik in der Finanzwelt gefördert werden kann. Die ausgezeichnete Arbeit der RUB-Doktorandin trägt den Titel „Financial Derivatives and Responsibility - How to Deal Ethically with Financial Risk“ und wird in der Zeitschrift „Finance and the Common Good“ veröffentlicht. Heinemann promoviert im Arbeitsbereich Angewandte Ethik von Prof. Dr. Klaus Steigleder und ist Stipendiatin der Ruhr University Research School.

Redaktion

Dr. Julia Weiler
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Simone Heinemann, Arbeitsbereich für Angewandte Ethik, Institut für Philosophie I der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-24733
Simone.Heinemann@rub.de

 

Angeklickt

 

Preisträgerin Simone Heinemann

© Foto: Damian Gorczany
Download (1.9 MB)