Termine und Veranstaltungen

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 348
Nummer 348 - Bochum, 02.11.2011

Termine und Veranstaltungen

Philosophie in der Sowjetzeit ++ Kolloquium Medienwissenschaft ++ Forum Arbeitsrecht

++ Tagung: Philosophie in der Sowjetzeit ++

In Russland wie in Westeuropa ist deutlich geworden, dass die Geschichte der Philosophie der Sowjetzeit von Grund auf neu geschrieben werden muss. Die internationale Fachtagung „Philosophie in der Sowjetzeit: Ihre Formen und Funktionen aus historischer und theoretischer Sicht heute“ bringt Experten aus Deutschland, Russland, Finnland, Schweiz und Italien zusammen, um das Thema aus der Sicht von Philosophie, Kultur- und Literaturwissenschaft, Soziologie und Sprachwissenschaft zu diskutieren. Die Tagung der Forschergruppe Russische Philosophie findet vom 3. bis 6. November in Bernkastel-Kues statt. Veranstalter ist die Trierer Slavistik zusammen mit der Forschungsstelle Russische Philosophie und Ideengeschichte der Ruhr-Universität Bochum und der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte.
Ziel ist, die Forschung zur Philosophie der Sowjetzeit, die sich in den letzten beiden Jahrzehnten in Russland und den westeuropäischen Ländern verstärkt entwickelt hat, zusammenführen. Angesichts der Fülle des seit der Perestrojka neuerschlossenen Materials zur Sowjetphilosophie ist heute der Zeitpunkt gekommen, Bilanz über die wichtigsten Erkennt¬nisse der Forschung zu ziehen und damit die Voraussetzungen für eine Neusichtung der Gesamtformation Sowjetphilosophie zu schaffen.

Weitere Informationen
http://slavistik.uni-trier.de/index.php?id=1367

Marina Jordanowa-Etteldorf (Sekretariat Slavistik, Universität Trier), Tel. 0651/2013239

jordanow@uni-trier.de


++ BKM startet wieder ++

Am Mittwoch, 9. November startet das Bochumer Kolloquium Medienwissenschaft (bkm) ins Wintersemester (18.15 Uhr, GABF 04/611). Der erste Gast ist Didier Debaise von der Université Libre de Bruxelles. Er spricht über das Thema “Subjects of Nature. A Speculative Interpretation of Non-Humans”. Didier Debaise ist einer der profiliertesten Forscher zur Fragen des Prozessdenkens. Bekannt ist er insbesondere für seine bahnbrechenden Arbeiten zu Alfred North Whitehead und zum „Spekulativen Empirismus“, aber auch beispielsweise als exzellenter Kenner von Gilbert Simondons Technikphilosophie sowie des Werkes von Gabriel de Tarde. Didier Debaise bearbeitet insgesamt ein breites Spektrum von medientheoretischen und -technologischen Ansätzen.

Weitere Informationen
http://kolloquium-medienwissenschaft.de


++ Arbeitsrechtsforum an der RUB ++

Der Dialog im Arbeitsrecht zwischen Wissenschaft, Anwaltschaft, Sozialpartnern und Gerichten hat eine lange Tradition, auch in Bochum. Das „Arbeitsrechtsforum“ der Ruhr-Universität Bochum knüpft an diese Tradition an – es bringt die verschiedenen Akteure des Arbeitsrechts zusammen und trägt damit zur Förderung der Rechtsentwicklung bei. Vorträge bekannter und anerkannter Fachleute bilden dabei die Grundlage für das Gespräch und den Austausch über aktuelle Fragen des Arbeitsrechts. Das Forum richtet sich an Fachanwälte, Richter, Prozessvertreter von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften sowie an Studierende. Am Mittwoch, 16. November (18 Uhr, Veranstaltungszentrum der RUB) geht es um "Das Verhältnismäßigkeitsprinzip bei der betriebsbedingten Kündigung – insbesondere Versetzung statt Kündigung" mit einem Vortrag von Prof. Rolf Wank (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht, Juristische Fakultät der RUB). Anmeldungen sind bis zum 9.11. möglich.

Weitere Informationen
http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/ls-eu-arbeitsrecht/arbeitsrechtsforum.html

Tim Husemann, Prof. Dr. Jacob Joussen, Juristische Fakultät der RUB, Tel. 0234/32-25273

tim.husemann@rub.de

Redaktion

Jens Wylkop
Pressestelle RUB