Den Mittelmeerraum entdecken

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 307
Nummer 307 - Bochum, 05.10.2011

Den Mittelmeerraum entdecken

Öffentliche Ringvorlesung des Zentrums für Mittelmeerstudien

Experten aus verschiedenen Disziplinen referieren über südeuropäische Region

Mediterrane Flora und Fauna, Migration und Integration von Flüchtlingen aus Nordafrika, griechische und römische Antike und ihre Kunst, die Verschiedenheit der Religionen und die Erforschung der Ethnien – mit diesen und anderen Themen des Mittelmeerraumes beschäftigt sich das Zentrum für Mittelmeerstudien (ZMS) der RUB. Im Wintersemester 2011/12 beleuchten die Mitglieder des ZMS die mediterrane Region aus verschiedenen Perspektiven in einer öffentlichen Ringvorlesung. Am 11. Oktober eröffnet Prof. Dr. Thomas Schmitt vom Lehrstuhl für Landschaftsökologie des Geographischen Instituts die Reihe mit dem Vortrag „Klima- und Landschaftswandel: aktuelle Umweltprobleme im spanischen Mittelmeerraum“.

Vielfalt der Mittelmeerregion entdecken

Wie lässt sich eine Region, die sich über tausende Kilometer erstreckt, gezielt erforschen? Welchen Beitrag können welche Wissenschaften dazu leisten? Das Bild des mediterranen Europas ist vielseitig – es reicht von idealisierender Sehnsucht bis zu schmähender Ablehnung. Die Referenten des ZMS stellen die Region in ihrer Vielfalt vor. Sie gehen dabei von der Antike bis in die Gegenwart, vom alten Byzanz bis in das heutige Spanien. Die Vorträge, die oft von zwei Vertretern unterschiedlicher Fächer gehalten werden, beginnen jeweils um 18 Uhr im Hörsaal HGA 30.

Redaktion

Tabea Steinhauer
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Eleni Markakidou, Zentrum für Mittelmeerstudien (ZMS) der RUB, Tel. 02324/32-27276
mittelmeerstudien@rub.de

 

Angeklickt