Geheimnisse aus der Grenzregion unseres Sonnensystems

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 267
Nummer 267 - Bochum, 08.09.2011

Geheimnisse aus der Grenzregion unseres Sonnensystems

RUB-Workshop: Kosmische Strahlung und die Plasmaumgebung der Heliosphäre

40 internationale Astrophysiker diskutieren fünf Tage lang

Woher kommt die kosmische Strahlung? Was sind ihre Quellen und wie breitet sich die kosmische Strahlung durch das interstellare Medium bis zur Erde aus? Diesen und vielen anderen Fragen rund um unsere Heliosphäre gehen 40 internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einem Bochumer Workshop vom 12. bis zum 16. September auf den Grund. Zum Thema „Cosmic Rays and the Heliospheric Plasma Environment” diskutieren Forscher aus zwölf Nationen an der Ruhr-Universität Bochum aktuelle Erkenntnisse über die geheimnisvolle kosmische Strahlung.

Seit über 30 Jahren senden die Raumsonden Voyager 1 und 2 Daten vom Rande des Sonnensystems. IBEX (Interstellar Boundary Explorer), ein weiterer NASA-Satellit, liefert seit dem Jahr 2008 ebenfalls Informationen über das Magnetfeld der Sonne am Übergang zur interstellaren Region. Die Erforschung der Beschaffenheit der Heliosphäre hilft jedoch nicht nur, unsere unmittelbare kosmische Nachbarschaft zu verstehen, sondern bietet darüber hinaus weitreichende Erkenntnisse zum Transport kosmischer Strahlung, zur Physik von Plasmawellen oder zum Phänomen der Turbulenz.
Diese Themen stehen auch im Fokus der Forschung am Lehrstuhl Theoretische Physik IV der RUB sowie der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsgruppe „Instabilities, Turbulence and Transport in Cosmic Magnetic Fields“. Die aktuellen Daten und Modelle ihrer wissenschaftlichen Untersuchungen stellt die Gruppe um PD Dr. Horst Fichtner und Prof. Dr. Reinhard Schlickeiser auf dem Bochumer Workshop vor.

Programm und Anmeldung

Der Workshop behandelt fünf Themen in Bezug auf die kosmische Strahlung: "Origins and propagation", "Measurements", "(M)HD Modelling", "Transport" sowie "Fundamental Processes". Alle Vorträge werden in englischer Sprache gehalten.
Das ausführliche Programm des Bochumer Workshops, ein Anmeldeformular und weitere Informationen finden sich im Internet unter

http://helio_cr.tp4.rub.de/Bochum/index.php

Bilaterale Kooperation

Bei der Erforschung der kosmischen Strahlung pflegt die Bochumer Astrophysik seit mehr als zehn Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der North-West University in Potchefstroom, Südafrika. Der Bochumer Workshop ist Teil dieser Kooperation. Die DFG und das RUB-Research Department „Plasmas with Complex Interactions“ unterstützen die Veranstaltung, die auch der Fortbildung von jungen Wissenschaftlern im internationalen Umfeld dient.

Redaktion

Jens Wylkop
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

PD Dr. Horst Fichtner, Institut Theoretische Physik IV der Fakultät für Physik und Astronomie der RUB, Tel. 0234/32-22786

Janine Bruder, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing der Fakultät für Physik und Astronomie der RUB, Tel. 0234/32-27312
janine.bruder@physik.rub.de

 

Angeklickt