Partnerschaft für kulturelle Vielfalt

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 218
Nummer 218 - Bochum, 08.07.2011

Partnerschaft für kulturelle Vielfalt

Stiftung der Sparda-Bank West unterstützt die RUB

Musisches Zentrum und Kuratoren-Ausbildung werden gefördert

Mit insgesamt 75.000 Euro unterstützt die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West die Ruhr-Universität Bochum. Das Musische Zentrum der RUB, Bereich Musik (Leitung: UMD Hans Jaskulsky) hat mit der Stiftung eine dreijährige Kulturpartnerschaft vereinbart – 15.000 Euro erhalten die Ensembles der RUB pro Jahr. Außerdem fördert die Stiftung den Aufbaustudiengang „Kunstkritik & Kuratorisches Wissen“ mit einem Stipendienprogramm in Höhe von 30.000 Euro. „Die Ruhr-Universität ist nicht nur ein Ort für Forschung und Lehre, sie hat auch eine kulturelle Verantwortung in der Region. Unsere Fähigkeiten dafür sind vielfältig, unsere Spielräume aber äußerst eingeschränkt. Daher ist es ein Glücksfall, wenn wir solche Partner finden“, freut sich Rektor Prof. Elmar Weiler über die Förderung.

Wichtiger Beitrag zum kulturellen Angebot in der Region

"Wir freuen uns sehr, das Musische Zentrum der Ruhr-Universität Bochum in den nächsten drei Jahren zu unterstützen. Denn das Zentrum bietet Studierenden aller Fakultäten die Möglichkeit, in diversen Ensembles zu musizieren und sich damit kulturell-interdisziplinär zu engagieren. Zudem ist das Musische Zentrum der RUB ein wichtiger Beitrag zum kulturellen Angebot in der Region. Das hat uns überzeugt und uns zu einer Förderung bewogen", sagt Martin Recker, Vorstand der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West. Das Musische Zentrum, das 1970 gegründet wurde, ist eine einzigartige Einrichtung an deutschen Universitäten. Qualifizierte Künstler und Pädagogen bieten den Mitgliedern und Angehörigen der RUB an, sich neben Musik (Chor und Orchester) auch in Malerei, Bildhauerei und Druckgrafik, in Fotografie oder Theaterspiel zu engagieren.

Kritiker- und Kuratoren-Nachwuchs fördern

Auch die Ausbildung für Kunstkritiker und Kuratoren an der RUB erhält Unterstützung: Die Stiftung fördert das Aufbaustudium „Kunstkritik & Kuratorisches Wissen“. Mit dem Stipendienprogramm greift sie dem Kritiker- und Kuratoren-Nachwuchs unter die Arme, denn die Stipendien reduzieren die Teilnehmerbeiträge erheblich. Das Engagement der Stiftung für die innovative einjährige Ausbildung junger Kunstpublizisten und Kuratoren beginnt im Oktober 2011.

Die Stiftung

Getreu den Leitlinien „entdecken, handeln, fördern“ engagiert sich die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West in Nordrhein-Westfalen. Die Stiftung unterstützt künstlerische Projekte ebenso wie kulturelle Ereignisse und soziales Engagement. Ziel ist immer, die bürgerliche Gesellschaft langfristig und nachhaltig zu stärken.

Redaktion

Jens Wylkop
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

UMD Hans Jaskulsky, Sabine Höper, Musisches Zentrum – Bereich Musik, Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-22800
mz-musik@rub.de

Dorothee Böhm, Kunstgeschichtliches Institut der RUB, Aufbaustudium „Kunstkritik & Kuratorisches Wissen, Tel. 0234/32-29394
dorothee.boehm@rub.de

Dr. Ulrike Hüneburg, Leiterin Unternehmenskommunikation, Sparda-Bank West eG, Ludwig-Erhard-Allee 15, 40227 Düsseldorf, Tel. 0211/23932-9120
Ulrike.Hueneburg@sparda-west.de

 

Angeklickt

 

Kulturpartner

v.l.: Rektor Prof. Elmar Weiler, UMD Hans Jaskulsky, Stiftungsvorstand Martin Recker

© Foto: Babette Sponheuer
Download (383.3 kB)


Sparda-Stiftung

Download (56.0 kB)