Kupfer, Eisen, Zinn und Gold

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 191
Nummer 191 - Bochum, 21.06.2011

Kupfer, Eisen, Zinn und Gold

Neue Leibniz-Graduiertenschule startet

Pressetermin: Deutsches Bergbau-Museum und RUB kooperieren

Wie Rohstoffe das Rad der Menschheitsgeschichte angestoßen haben, erforschen Nachwuchswissenschaftler in der neuen Leibniz-Graduiertenschule „Rohstoffe, Innovation und Technologie alter Kulturen (RITaK)“. Die Graduiertenschule ist eine Kooperation zwischen dem Deutschen Bergbau-Museum (DBM), der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und weiteren Partnern. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Gewinnung und Verarbeitung von sowie den Handel mit Rohstoffen interdisziplinär zu erforschen und junge Wissenschaftler auszubilden. Acht Doktorandinnen und Doktoranden promovieren in den nächsten drei Jahren zu diesen Themen.

TERMIN

Zur Eröffnung und Vorstellung der Graduiertenschule sind die Medien herzlich eingeladen am

Dienstag, 28. Juni 2011
um 16.30 Uhr
im Deutschen Bergbau-Museum Bochum
(Eingang Europaplatz)

Gesprächspartner

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Prof. Dr. Rainer Slotta (Direktor des DBM)
  • Prof. Dr. Nils Metzler-Nolte (Prorektor für wissenschaftlichen Nachwuchs der RUB)
  • Prof. Dr. Thomas Stöllner (Archäologische Wissenschaften, Sprecher der Graduiertenschule)

Zudem besteht Gelegenheit, mit den Doktorandinnen und Doktoranden der Graduiertenschule ins Gespräch zu kommen, um mehr über die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Bochum und die einzelnen Arbeitsthemen zu erfahren.

Weitere Informationen

Eva Koch, Deutsches Bergbau-Museum, Tel. 0234/5877-141,
eva.koch@bergbaumuseum.de