Dichterlesung: Meade & Graham ++ Verlängert: New Pott ++ Ringvorlesung: Trainerinnen im Fußball

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 140
Nummer 140 - Bochum, 09.05.2011

Dichterlesung: Meade & Graham ++ Verlängert: New Pott ++ Ringvorlesung: Trainerinnen im Fußball

Termine und Veranstaltungen an der RUB

++ Traditionelle Lesung am Englischen Seminar ++

Die Dichterlesungen der britischen Lyriker Gordon Meade und Desmond Graham haben eine lange Tradition am Englischen Seminar der RUB. Auch in diesem Jahr sind die beiden wieder zu Gast in Bochum, lesen aus ihren Werken und beantworten Fragen zur englischen Lyrik der Gegenwart. Die Lesung findet statt am Freitag, 13. Mai 2011, von 10.15 bis 12 Uhr im Raum GABF 04/613 (Süd). Sie ist Teil der Lehrveranstaltung „How to Do Things with Poetry“ von Prof. DR. Burkhard Niederhoff, ist aber selbstverständlich für alle Interessierte, insbesondere für Studierende der RUB geöffnet.

Weitere Informationen
Monika Marquardt, Tel. 0234/32-22589

monika.marquart@ruhr-uni-bochum.de

++ NEW POTT wird verlängert ++

Aufgrund des großen Interesses an dem Projekt „Mischa Kuball: NEW POTT. 100 Lichter | 100 Gesichter“ wird die Ausstellung in den Kunstsammlungen der RUB – Campusmuseum - bis zum 10. Juli 2011 verlängert. Von Mai bis Juli bieten die Kunstsammlungen begleitend zur Ausstellung ein kostenloses Vermittlungsprogramm zu dem partizipatorischen Projekt an. Ab dem 18. Mai führen Studierende der Kunstgeschichte jeden Mittwoch von 12 bis 12.30 Uhr kostenlos durch die Ausstellung. Erarbeitet wurden die jeweiligen Themenschwerpunkte in einem Seminar bei Dr. Friederike Wappler, wissenschaftliche Leiterin der Sammlung Moderne und der Situation Kunst.

Weitere Informationen
http://www.kusa-rub-moderne.de

++ Trainerinnen im Frauenfußball ++

Trainerinnen im Frauenfußball: „An der Spitze etabliert – an der Basis immer noch in Frage gestellt?“ Darum dreht sich der Vortrag mit anschließender Diskussion von Dr. Yvonne Weigelt-Schlesinger am Montag, 23. Mai 2011 in der RUB. Zwar werden Namen wie Silvia Neid oder Martina Voss als positive Vorbilder präsentiert, doch Statistiken des DFB und verschiedener Landesverbände zeigen, dass Frauen im Traineramt von Mädchen- und Frauenmannschaften noch deutlich unterrepräsentiert sind. Und das, obwohl sich kaum noch „formale Barrieren“ erkennen lassen. Trotzdem gibt es bestimmte Hindernisse, die in der Lage sind, die Strukturen in Fußballvereinen mit einem nach Geschlecht differenzierenden Verständnis zu „infizieren“. Damit kann das „Geschlecht“ in Entscheidungsprozessen im Zusammenhang mit der Trainerrolle nach wie vor effektiv als Selektionskriterium fungieren. Aus soziologischer Perspektive beleuchtet Weigelt-Schlesinger dieses Phänomen und diskutiert Alternativen zur Förderung von Trainerinnen im Frauenfußball. Der Vortrag der Wissenschaftlerin vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Bern ist Teil der öffentlichen Ringvorlesung zum Frauenfußball an NRW-Hochschulen in diesem Semester, die am 23.5. an der RUB gastiert (16 bis 18 Uhr, Veranstaltungszentrum, Saal 2a). Koordiniert wird die Ringvorlesung von Prof. Dr. Marie-Luise Klein, Fakultät für Sportwissenschaft der RUB.

Weitere Informationen
Prof. Dr. Marie-Luise Klein, Fakultät für Sportwissenschaft, Tel. 0234/32-28091

marie-luise.klein@rub.de

Redaktion

Jens Wylkop
Pressestelle RUB