Teilnahme am bundesweiten Zulassungsverfahren

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 108
Nummer 108 - Bochum, 07.04.2011

Teilnahme am bundesweiten Zulassungsverfahren

Ruhr-Universität startet Bewerbungsverfahren am 18.4.

Zusatz zur RUB-Presseinformation 102/2011

Die Auslegung der RUB-Pressemitteilung zum Start des Bewerbungsverfahrens an der RUB bedarf der Kommentierung: Die Ruhr-Universität nimmt am bundesweiten Verfahren teil, wenn dessen fehlerfreier Start gewährleistet ist. Trotzdem startet sie zum 18. April ihr schnelles und erprobtes Anmeldeverfahren.

Wichtiges Signal an Bewerberinnen und Bewerber

Die RUB gehört zu den Universitäten Deutschlands mit einem sehr hohen Anteil an Zweifach-Studiengängen, die in dem dialogorientierten Service-Verfahren derzeit nicht abbildbar sind. Daher startet sie für diese Studiengänge am 18.4. die Anmeldeverfahren und ist in der Lage, ihr schnelles und erprobtes Bewerbungsverfahren auch für Einfachstudiengänge anzuwenden, falls das dialogorientierte Serviceverfahren nicht zeitgerecht an den Start gehen kann. Intern hat die RUB aber die Vorbereitungen zur Teilnahme an dem dialogorientierten Serviceverfahren abgeschlossen und wird selbstverständlich an diesem teilnehmen, falls ein fehlerfreier Start gewährleistet ist. „Wir haben uns unter Aufwendung erheblicher Ressourcen auf das neue Verfahren vorbereitet und würden uns wünschen, dass es starten kann“, so Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler. „Wichtig ist aber, den Bewerberinnen und Bewerbern rechtzeitig zu signalisieren, dass ein geregeltes und effizientes Zulassungsverfahren an der RUB auf alle Fälle durchgeführt werden kann.“

Redaktion

Dr. Josef König
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Dr. Karl-Heinz Schloßer, Allgemeiner Vertreter des Kanzlers und Dezernent Studierendenservice, Tel. 0234/32-24334
Karl-Heinz.Schlosser@uv.rub.de

 

Angeklickt