RUB würdigt Frauenfußball-WM

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 105
Nummer 105 - Bochum, 06.04.2011

RUB würdigt Frauenfußball-WM

„Hörsaal City vor Ort“ – im Stadion und in der Fanmeile

Ringvorlesung blickt auf den „Abschied vom kleinen Unterschied“

Erstmals findet die Frauenfußball-WM in Deutschland statt – und Bochum ist ein Austragungsort: So richtet die Reihe „Hörsaal City“ der Ruhr-Universität Bochum ihre Aufmerksamkeit auf das Thema „Frauenfußball – (kein) Abschied vom großen Unterschied“. An sechs Abenden – jeweils mittwochs, 18 bis 20 Uhr – stehen unterschiedliche Frauenfußball-Themen zur Diskussion, von der Geschichte bis hin zum aktuellen Management. Hörsaal City verlässt erstmals seinen angestammten „Spielplatz“ und geht „vor Ort“: z.B. ins VfL Stadion und in die Fanmeile am Bermudadreieck. Los geht es am angestammten „Spielort“, dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets (Clemensstraße 17 - 19, 44789 Bochum), mit dem Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Mittag (Sporthochschule Köln) zur „Geschichte der Frauenfußball-WM – Profilsuche mit Hindernissen“ – am Mittwoch, 13.04.2011, 18-20 h. Die Öffentlichkeit und die Medien sind herzlich willkommen.

Programm im Internet

Hörsaal City findet mittwochs von 18 bis 20 Uhr im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets statt (Clemensstr. 17-19, 44789 Bochum). Das Programm der Reihe steht im Internet unter

http://www.rub.de/hoersaal-city

Frauenfußball, Fanverhalten, Medien

Die Themen der diesjährigen Reihe Hörsaal City befassen sich zwar vornehmlich mit dem Frauenfußball, so etwa mit seiner Geschichte, der Motivation von Mädchen und Frauen, Fußball zu spielen, der Frage, ob die Frauenfußball-WM mehr als nur ein Sommermärchen bleiben wird. Zugleich beleuchten die Experten weitere zentrale Themen rund um den Fußball, so das teilweise kriminelle Fanverhalten und die Symbiose zwischen Fußball und Medien.

Hörsaal City schlägt eine Brücke in die Stadt

Hörsaal City ist seit 2003 die zentrale Vorlesungsreihe der Ruhr-Universität Bochum im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets unter der Schirmherrschaft des Rektorats. Sie will mit ihr eine Brücke in die Stadt schlagen und den Bürgern Bochums und der Region aktuelle Themen und Forschungsergebnisse verständlich präsentieren und zur Diskussion stellen. Die Reihe in diesem Sommersemester ist eine Kooperation der RUB mit der Stadt Bochum.

Redaktion

Dr. Josef König
Pressestelle RUB

Angeklickt