Sehr guter 2. Platz im Ranking „Rektor des Jahres“

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 79
Nummer 79 - Bochum, 16.03.2011

Sehr guter 2. Platz im Ranking „Rektor des Jahres“

RUB-Rektor Elmar Weiler erneut unter den drei besten

Wahl bestätigt die gute Führungskompetenz des Rektors

Die Ruhr-Universität Bochum freut sich über den sehr guten 2. Rang von Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler bei der Wahl zum Rektor des Jahres 2011. Vor zwei Jahren (2009) war er zum Rektor des Jahres gewählt worden, vergangenes Jahr kam er auf den 3. Rang. Diese Wahl, an der zwischen 11. November und 15. Dezember 2.469 Wissenschaftler nach Aufruf des Deutschen Hochschulverbandes teilgenommen hatten, bestätigt die Führungskompetenz, die visionäre Kraft, das Vertrauen und vor allem den Respekt, den Rektor Weiler für die unterschiedlichen Fachkulturen auf dem Campus aufbringt. Auf den ersten Rang kam Rektor Prof. Dr. Lambert Koch von der Universität Wuppertal.

18 Kriterien des DHV

Zur Wahl standen Präsidenten und Rektoren, die mindestens 100 Tage im Amt waren und für die mindestens 30 Bewertungen abgegeben worden waren. Aufgerufen hatte der DHV seine rund 26.000 Mitglieder, die vorbildliche Amtsführung ihrer Präsidenten und Rektoren anhand von 18 Kriterien zu bewerten. Dazu zählen auch Kommunikationskompetenz, soziale Kompetenz, Verhandlungsgeschick, hohe wissenschaftliche Reputation und nicht zuletzt Mut zu Entscheidungen.

Hochrangiger Forscher – erfahrener Wissenschaftsmanager

Elmar Weiler ist seit 1.12.2006 Rektor der Ruhr-Universität Bochum, 2010 wurde er einstimmig vom Hochschulrat für eine zweite Amtsperiode gewählt. Unter seiner Führung ist die Ruhr-Universität Bochum bereits zum zweiten Mal aufgefordert, in einem Vollantrag ihr Zukunftskonzept für die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder einzureichen. Prof. Weiler blickt auf eine erfolgreiche wissenschaftliche Karriere und auf große Erfahrung im Wissenschaftsmanagement zurück. Von 1990 bis 2000 war Weiler Sprecher des Graduiertenkollegs "Biogenese und Mechanismen komplexer Zellfunktionen" der DFG, von 1998 bis 2001 Sprecher des SFB 480 "Molekulare Biologie komplexer Leistungen von botanischen Systemen". Weiler war von 2000 bis 2006 Mitglied im Senat, von 2003 bis 2006 im Hauptausschuss sowie im Bewilligungsausschuss für die Allgemeine Forschungsförderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und von 2003 bis 2008 Mitglied im Kuratorium des Max-Planck-Instituts für Molekulare Physiologie Dortmund.

Mehrfach ausgezeichnet

Als Pflanzenphysiologe gehört er zu den höchst dekorierten Wissenschaftlern seines Fachs:1983 erhielt er den Tate and Lyle Award der Phytochemical Society of Europe, 1989 die Grüne Rosette der Europäischen Wissenschaft und den Förderpreis für die Europäische Wissenschaft der Körber-Stiftung, 1995 den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der DFG und 1997 die Carus-Medaille der Deutschen Gesellschaft der Naturforscher Leopoldina. Seit 1995 ist er ordentliches, seit 1996 außerordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Akademie der Wissenschaften des Landes Nordrhein-Westfalen, seit 2002 ordentliches Mitglied der Gesellschaft Deutscher Naturforscher Leopoldina sowie seit 2006 korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. 2009 wurde er zum Rektor des Jahres gewählt.

Redaktion

Dr. Josef König
Pressestelle RUB