Geist begeistert

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 45
Nummer 45 - Bochum, 10.02.2011

Geist begeistert

Ausgezeichnet: Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der RUB

Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“: RUB-Schülerlabor ist „Ausgewählter Ort 2011“

Mit der Idee, Schülerinnen und Schüler in spannenden Projekten auf dem Campus auch für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften zu begeistern, betrat die Ruhr-Universität Bochum in der deutschen Hochschullandschaft Neuland. Jetzt überzeugte das Konzept des Alfried Krupp-Schülerlabors – Bereich Geisteswissenschaften – auch die Jury des bundesweiten Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“. Veranstaltet wird der Innovationswettbewerb von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ in Kooperation mit der Deutschen Bank und unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff. Das RUB-Schülerlabor ist ein „Ausgewählter Ort 2011“. Die Preisverleihung findet am 25. März 2011 anlässlich eines Tags der offenen Tür im Schülerlabor statt.

Botschafter im Land der Ideen

Damit ist das Schülerlabor im Jahr 2011 Botschafter für das Land der Ideen und repräsentiert das Innovationspotenzial Deutschlands. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften als lebendige und spannende Disziplinen erleben und mit authentischen Gegenständen experimentieren: Das können Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen aus dem Ruhrgebiet und weit darüber hinaus im Bochumer Schülerlabor. Als erste Hochschule Deutschlands gründete die Ruhr-Universität einen geisteswissenschaftlichen Bereich unter dem Dach des bestehenden Alfried Krupp-Schülerlabors.

10 Fakultäten, 20 Projekte, 1000 Schüler

Seit Anfang 2010 bieten mehr als 20 geistes- und sozialwissenschaftliche Projekte aus zehn Fakultäten der RUB ein thematisches Spektrum, das von antiken Münzen bis zu medialen Aspekten der modernen Fotografie, von der kritischen Diskussion bioethischer Fragen des Menschseins bis hin zur Erforschung des Schulunterrichts reicht. Die Veranstaltungen richten sich sowohl an Schülergruppen, Klassen und Kurse als auch an ganze Jahrgangsstufen, die in Großprojekten fachübergreifend arbeiten. Das Konzept kommt an, die Nachfrage ist hoch – bereits im ersten Jahr wurde eine Teilnehmerzahl von nahezu 1.000 Schülerinnen und Schülern erreicht.

Schülergerechte Projekte auf akademischem Niveau

„Unser Ziel ist es, durch schülergerechte Projekte auf akademischem Niveau den besonderen Wert geisteswissenschaftlicher Forschung zu vermitteln“, sagt Dr. Gilbert Heß, Leiter des geisteswissenschaftlichen Bereichs im Schülerlabor. „Dadurch hoffen wir sowohl besonders motivierten Nachwuchs zu gewinnen als auch einen Beitrag für ein Wissenschaftsverständnis zu leisten, das auf dem fachübergreifenden Zusammenwirken von natur-, ingenieur-, geistes- und sozialwissenschaftlicher Forschung beruht.“

Ziel: Geisteswissenschaftliche Projekte für 3.000 Schüler pro Jahr

Die geisteswissenschaftlichen Projekte finden bislang überwiegend in den beteiligten Fakultäten statt, in der Universitätsbibliothek, den Kunstsammlungen oder der Münzsammlung der RUB. Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit umliegenden Institutionen – Archiven, Museen, Bibliotheken – sowie mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Im Neubau des geisteswissenschaftlichen Schülerlabors, den die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung mit 1,6 Mio. Euro großzügig finanziert, sollen künftig bis zu 3.000 Schülerinnen und Schüler pro Jahr an den Projekten auf dem Campus der RUB teilnehmen können. Das Angebot wächst kontinuierlich und umfasst bereits Projekte von Anglistik bis Wirtschaftswissenschaft, von Jura bis Sportwissenschaft. Thematisch sind keine Grenzen gesetzt, wenn junge Menschen sich mit spannenden Fragen der Vergangenheit beschäftigen – wie entstand eigentlich ein Buch im Mittelalter? – oder hoch aktuellen Ereignissen wie der jüngsten Weltwirtschaftskrise und ihren Auswirkungen auf den Grund gehen.

Redaktion

Jens Wylkop
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Dr. Gilbert Heß, Leiter des geisteswissenschaftlichen Bereichs des Schülerlabors, Tel. 0234/32-24723
gilbert.hess@rub.de

Prof. Dr. Roland A. Fischer, Leiter des Alfried Krupp-Schülerlabors, Fakultät für Chemie und Biochemie der RUB, Tel. 0234/32-24174
roland.fischer@rub.de

 

Angeklickt

 

365 Orte Ausgewählter Ort

Download (140.4 kB)


365 Orte Wettbewerb

Download (394.6 kB)