Termine und Veranstaltungen

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Allgemeines » Presseinformation 25
Nummer 25 - Bochum, 27.01.2011

Termine und Veranstaltungen

Absolventenfeier ++ Gottesdienst ++ Lehrerbildung ++ Chorkonzert ++ Siegerehrung

++ Absolventenfeier Sozialwissenschaft ++

„Tages Arbeit, abends Gäste, saure Wochen, frohe Feste“, wusste schon der alte Goethe. Nach den anstrengenden Wochen der Examina feiern frischgebackene Sozialwissenschaftlerinnen und –wissenschaftler den erfolgreichen Abschluss ihres Studiums. Dazu laden die Fakultät für Sozialwissenschaft und der Ehemaligen-Verein der Fakultät, SOPRA, am kommenden Freitag, 28. Januar, um 18 Uhr ein. Die Feier mit der Verleihung der Abschlusszeugnisse, Musik und kleinem Büffet findet im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität im Mensagebäude auf der Ebene 04 statt. Alle Angehörigen, Ehemaligen, Freunde und Förderer der Fakultät sind herzlich eingeladen. Übrigens, prominente Absolventen der Bochumer Fakultät für Sozialwissenschaft sind u.a. der Sportreporter Werner Hansch und Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des deutschen Bundestages.

Weitere Informationen
http://www.sowi.rub.de/sopra/

++ Universitätsgottesdienst mit Abendmahl ++

Zum Universitätsgottesdienst mit Abendmahl lädt die Evangelisch-Theologische Fakultät der RUB am kommenden Dienstag, 1. Februar ein (18.15 Uhr, Apostelkirche im Kirchenforum, Unicenter). Die Predigt zum Thema „Gottesbilder“ (Jesaja 40,12-25) hält Prof. Dr. Margot Käßmann, die seit Anfang des Jahres Gastprofessorin an der RUB ist. Begleitet wird der Gottesdienst von Prof. Dr. Isolde Karle (Liturgie) und Stadtkantor Arno Hartmann (Orgel). Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang mit Brötchen und Getränken.

Weitere Informationen
http://www.ev-theol.rub.de/gottesdienste

Miriam Solano, Evangelisch-Theologische Fakultät der RUB; Tel. 0234/32-28399

++ Bochumer Dialog zur Lehrerbildung ++

Welche Möglichkeiten, aber auch Grenzen gibt es, Bildungsungleichheiten in Deutschland abzubauen? Mit dieser Frage beschäftigt sich der 14. Bochumer Dialog zur Lehrerbildung an der RUB, veranstaltet von der Professional School of Education (PSE) und den Arbeitgeberverbänden Ruhr/Westfalen. Den zentralen Vortrag über aktuelle Trends zum Abbau von Bildungsungleichheit hält Prof. Dr. Peter Drewek, Dean der PSE. Die öffentliche Veranstaltungsreihe richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, Lehramtsstudierende sowie an alle Interessierten. Die Veranstalter bitten um vorherige Anmeldung. Der Dialog zur Lehrerbildung findet statt am 3. Februar, um 18 Uhr im Veranstaltungssaal der Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen (Königsallee 67, 44789 Bochum).

Weitere Informationen
http://www.rub.de/pse

Dr. Christiane Mattiesson, PSE, 0234/32-11991

++ Chorkonzert: Universitätschor und Bochumer Symphoniker ++

Am Donnerstag, 3. Februar, 20 Uhr, findet im Audimax der Ruhr-Universität Bochum wieder ein großes Chorkonzert statt. In diesem Jahr hat Universitätsmusikdirektor Hans Jaskulsky das Requiem b-Moll op. 89 von Antonín Dvorák ausgewählt. Meisterhaft gestaltet der Komponist die einzelnen Sätze der lateinischen Totenmesse - voller Dramatik, Trauer, Zärtlichkeit, Hoffnung und Trost - zu einer zyklisch symphonischen Form. Bewegend und unmittelbar stellt Dvorák die menschlichsten Fragen nach dem Woher und Wohin - Fragen, die den heutigen Menschen nicht weniger betreffen und damit das Requiem über die Zeiten hinweg "aktuell" machen. Vier international renommierte Vokal-Solisten (Tatjana Kronau, Maria Hilmes, Robert Morvai und Ulrich Schneider), der Universitätschor mit etwa 160 Mitwirkenden und die Bochumer Symphoniker bringen unter der Leitung von Hans Jaskulsky dieses chorsymphonische Meisterwerk im Audimax zum Klingen.
Karten (15 / ermäßigt 7,50 Euro) sind im Vorverkauf am Schauspielhaus Bochum (Tel. 0234/3333-5555) und an der Abendkasse erhältlich sowie im Internet unter

http://www.bochumer-symphoniker.de

Sabine Hoeper, Musisches Zentrum, Bereich Musik, Tel. 0234/32-22800

mz-musik@rub.de

++ Siegerehrung: Eingänge (er)finden ++

21 Entwürfe für den Wettbewerb „Eingänge (er)finden“ sind noch bis zum 2. Februar im Foyer der Mensa zu sehen. Mitglieder der RUB aller Statusgruppen (Professoren, Mitarbeiter, Studierende, Ehemalige) haben ihre Ideen-Skizzen für Verschönerungen an verschiedenen Eingängen eingereicht. Die Entwürfe tragen Namen wie „Unorte illuminieren“, „Bringing Back Nature & Color“ oder „Ich träumte ein Gartentor“. Das Publikum votiert für seine Favoriten und bestimmt so den Wettbewerbssieger. Die Ruhr-Universität will die besten Ideen oder vielleicht eine Mischung der schönsten im Zuge der laufenden Campusmodernisierung umsetzen. Die Preisverleihung findet am 4. Februar um 14 Uhr im Mensafoyer statt.

Weitere Informationen
http://www.rub.de/eingaenge

Redaktion

Jens Wylkop
Pressestelle RUB