Die RUB feiert im Kulturhauptstadtjahr

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Campus » Presseinformation 164
Nummer 164 - Bochum, 26.05.2010

Die RUB feiert im Kulturhauptstadtjahr

Sommerfest der Ruhr-Universität am 2. Juni

Bunte Party bis tief in die Nacht

In diesem Jahr dreht sich im Ruhrgebiet vieles um das Kulturhauptstadtjahr. Das gilt auch für das Sommerfest der Ruhr-Universität am 2. Juni. Beinahe alle auftretenden Künstlerinnen und Künstler stammen aus der Region – ein netter Gruß an RUHR.2010. Vor allem aber sollen auf dem Campus der RUB wieder mehrere zehntausend Gäste bis tief in die Nacht friedlich feiern.

Der Uni-Run

Wie gehabt findet das Fest am Mittwoch vor Fronleichnam statt. Das Kinderprogramm beginnt um 15.30 Uhr. Offiziell geht es um 17:30 Uhr mit einer kleinen Rede von RUB-Rektor Prof. Elmar Weiler los. Anschließend wird der 8. Bochumer Uni-Run gestartet – erstmals mit einem Teilnehmerlimit von 1.200 Startern. 500 Läufer können sich auf die Halbmarathonstrecke begeben, 700 dürfen sich beim Campuslauf anmelden. Um 17.30 h gehen die Athleten auf die neukonzipierte Halbmarathon-Strecke um den Kemnader Stausee. Zehn Minuten später werden die Campuslauf-Teilnehmer auf die 5 km-Strecke geschickt. Erwartet wird zudem eine erneute Steigerung der Teilnehmerzahlen beim sog. Fakultätspreis. 2009 konnten die Mediziner den Sieg mit 188 Finishern für sich entscheiden – denn darum geht es: Welche Fakultät bringt die meisten Läuferinnen und Läufer ins Ziel?

Das bunte Programm

Auf dem Campus beginnt in der Zwischenzeit ein buntes Programm mit Musik auf fünf Bühnen (zwei im Audimax, drei draußen), mit Walking Acts, Comedy, Tanz, Kindertheater, Kino, mit Aktionen von und für Studierende, mit Gastronomie, Verkaufsständen, einem Handwerkermarkt und vielem mehr. Unter dem Motto „Gemeinsam für Bochum“ präsentieren sich im Foyer des Audimax wieder Bochumer Institutionen wie Schauspielhaus, Bergbaumuseum, VfL Bochum und Jahrhunderthalle. Auch hier wird sich vieles um RUHR.2010 drehen. Nicht fehlen dürfen natürlich das Fußballspiel der Professoren gegen die Mitarbeiter der Verwaltung sowie das grandiose Höhenfeuerwerk.

Die Musik

Das vom Musischen Zentrum, von Boskop und vom Asta zusammengestellte Musikprogramm ist vielfältig und ausschließlich mit Künstlern aus der Region bestückt. Für Klassik sorgt das kleine Orchester der RUB, das Collegium instrumentale. Abends im Audimax spielt es zwei Jugendwerke Wolfgang Amadeus Mozarts: die feurige Symphonie g-Moll und das heitere Divertimento D-Dur. Dazwischen erklingen die „Tänze für Harfe und Streicher“ von Claude Debussy. Auch die Außenbühnen (Audimax, Bibliothek, G-Reihe) werden rund um die Uhr bespielt. Unter anderem sind folgende Musiker zu sehen und zu hören: Katrins Gitarre, Reefer Madness, Alex Milla, Nerd Academy, Cowboy-Boys, Dike D, Mambo Kurt, Tommy Finke, Stringtett sowie Fabian & Das Stromorchester.

Redaktion

Arne Dessaul
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

UNIversaal – die Veranstaltungsagentur der Ruhr-Universität Bochum, Bélen Daza, Tel. 0234/32-29515, Fax 0234/32-14090
daza@uv.rub.de

 

Angeklickt