Was wirklich in den Kinderheimen geschah

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Campus » Presseinformation 117
Nummer 117 - Bochum, 26.04.2010 26.04.2010

Was wirklich in den Kinderheimen geschah

Buch fasst erste Ergebnisse zusammen

RUB-Forscher untersuchen Heimerziehung seit 1945

Erst nach Jahrzehnten haben Berichte ehemaliger Heimkinder die Heimerziehung in Deutschland in den 1950er und 1960er Jahren in die öffentliche Diskussion gebracht. Schwere Vorwürfe wurden erhoben, entwürdigende Zustände angeprangert. Was wirklich in den Heimen geschah, untersuchen Forscher der Ruhr-Universität in einem 2008 gestarteten Projekt. Ihre bisherigen Ergebnisse stellen sie im Band „Mutter Kirche – Vater Staat. Geschichte, Praxis und Debatten der konfessionellen Heimerziehung seit 1945“ vor. Er ist Ergebnis einer Tagung im Herbst 2009.

Grundlegende Orientierung zur aktuellen Debatte

Hunderttausende Kinder lebten in den 1950er und 60er Jahren in Heimen, von sich viele in kirchlicher Trägerschaft befanden. Erst Jahrzehnte später berichten sie von demütigenden Lebensbedingungen, Gewalt und sexuellen Übergriffen, was die Frage nach der Rolle und der Verantwortung der Kirchen aufwirft. Die Forscher – Historiker, Theologen, Sozialpädagogen, Politologen und Soziologen – rekonstruieren dieses unbekannte Kapitel der Nachkriegsgeschichte. Sie schreiben die Geschichte der Heimfürsorge von 1945 bis zu ihren Reformen in den 1970er Jahren und stellen die sozial- und religionspädagogischen Erziehungskonzepte und die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Zeit vor. Zahlreiche Fallbeispiele von Institutionen beider Konfessionen, zur religiösen Prägung und Alltagsorganisation, zu Formen der Bestrafung wie Züchtigungen und „Besinnungsstübchen“, aber auch zu Reformansätzen illustrieren die Epoche. Erfahrungsberichte von und Interviews mit ehemaligen Heimkindern schließen den Band ab. Das Buch bietet eine grundlegende Orientierung zur aktuellen Debatte.

Titelaufnahme

Wilhelm Damberg, Bernhard Frings, Traugott Jähnichen, Uwe Kaminsky (Hg.): Mutter Kirche – Vater Staat. Geschichte, Praxis und Debatten der konfessionellen Heimerziehung seit 1945. Münster 2010, ISBN 978-3-402-12842-8

Redaktion

Meike Drießen
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Prof. Dr. Wilhelm Damberg, Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Evangelisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-28109, bzw. -28401
wilhelm.damberg@rub.de

traugott.jaehnichen@rub.de