Prof. Hanns Hatt erhält den Communicator-Preis 2010

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Campus » Presseinformation 92
Nummer 92 - Bochum, 26.03.2010

Prof. Hanns Hatt erhält den Communicator-Preis 2010

Bochumer Forscher ist „Botschafter des Riechens“

Hohe Auszeichnung für RUB-Biologen


Die Macht der Düfte ist das Steckenpferd von Hanns Hatt, Inhaber des Lehrstuhls für Zellphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum. Für die langjährige, herausragende Vermittlung seiner Forschungsarbeiten zum Geruchssinn bei Mensch und Tier zeichnen ihn die Deutsche Forschungsgemeinschaft und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft nun mit dem "Communicator-Preis“ aus. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und gilt als die wichtigste Auszeichnung für die Vermittlung von wissenschaftlichen Ergebnissen in Medien und Öffentlichkeit in Deutschland.

Forschung in Geruchs- und Geschmacksangelegenheiten

Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt forscht an der Ruhr-Universität auf dem Gebiet der molekularen und zellulären Sinnesphysiologie und der Geruchs- und Geschmacksforschung. Mit seinem Team identifizierte er menschliche Riechrezeptoren und wies nach, dass diese auch außerhalb der Nase vorkommen. Beispielsweise können Spermien Maiglöckchenduft wahrnehmen, der ihnen den Weg zur Eizelle weist. Seine Fähigkeit, Ergebnisse aus der Forschung auch allgemeinverständlich zu erklären, stellte Prof. Hatt vielfach unter Beweis, z.B. in seinem 2008 erschienenen Buch „Das Maiglöckchen-Phänomen. Alles über das Riechen und wie es unser Leben bestimmt“, sowie in Fernsehen und Radio. Der Communicator-Preisträger wurde auch mehrfach von seinen Studierenden mit der Auszeichnung für die beste Lehre bedacht.

Zur Person

Hanns Hatt wurde am 8. Juli 1947 in Illertissen geboren. Nach dem Abitur in München 1967 studierte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München zunächst Biologie und Chemie. Er schloss sein Studium 1972 mit dem Staatsexamen ab und schrieb anschließend seine Doktorarbeit an der LMU. 1975 begann er parallel ein Medizinstudium. 1976 wurde Hanns Hatt in Zoologie promoviert, 1981 erhielt er die Approbation in Medizin. Zwei Jahre später wurde er auch in Medizin promoviert, 1984 folge die Habilitation in Physiologie sowie die Weiterbildung als Arzt für Naturheilverfahren. 1991 wurde er zum C3-Professor am Physiologischen Institut der Medizinischen Fakultät der TU München berufen. Ein Jahr später folgte er einem Ruf auf die C4-Professur für Zellphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum.

Redaktion

Meike Drießen
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt, Lehrstuhl für Zellphysiologie, Fakultät für Biologie und Biotechenologie der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-24586
Hanns.Hatt@rub.de

 

Angeklickt

 

Prof. Hanns Hatt

Download (1.1 MB)