RUB-Professorin im Vorstand der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Forschung » Presseinformation 99
Nummer 99 - Bochum, 01.04.2010

RUB-Professorin im Vorstand der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Prof. Dr. Martina Havenith-Newen verantwortet Tagung und Preise

Lenkung der ältesten und größten physikalischen Fachgesellschaft der Welt

Prof. Dr. Martina Havenith-Newen, Inhaberin des Lehrstuhls für Physikalische Chemie II der Ruhr-Universität Bochum, ist zum 1. April 2010 in den Vorstand der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) gewählt worden. Für die nächsten zwei Jahre wird sie die wissenschaftlichen Programme und Preise verantworten. Die DPG, deren Tradition bis in das Jahr 1845 zurückreicht, ist die älteste und mit mehr als 57.000 Mitgliedern auch die größte physikalische Fachgesellschaft weltweit. Sie versteht sich als Forum und Sprachrohr der Physik.

Preise und Tagungen

Prof. Havenith-Newen, die schon zuvor dem Vorstandsrat der DPG angehörte, wurde jetzt vom Vorstand als neues Mitglied nominiert und von der Mitgliederversammlung in den neunköpfigen Vorstand der Gesellschaft gewählt. Sie verantwortet die Tagungen der DPG und ist verantwortlich für die Vergabe der Preise. Zu den von der DPG verliehenen Preisen gehören unter vielen anderen die „Max-Planck-Medaille für Theoretische Physik“ und die „Stern-Gerlach-Medaille für Experimentelle Physik“.

Vita Prof. Havenith-Newen

Martina Havenith-Newen, geboren 1963 in Mechernich, studierte zwischen 1981 und 1987 Physik (bis zum Vordiplom ebenfalls Mathematik) in Bonn. Dort wurde sie im Jahre 1990 nach Forschungsaufenthalten in Berkeley (U.S.A.) und Nijmegen (Niederlande) promoviert. Anschließend war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Angewandte Physik der Uni Bonn tätig, wo sie sich 1997 in Experimentalphysik habilitierte. 1998 wurde sie auf den Lehrstuhl für Physikalische Chemie nach Bochum berufen. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören die höchstauflösende IR-Spektroskopie mit modernen Lasermethoden, Terahertz-Untersuchungen an Biomolekülen und Proteinen zur Untersuchung von Solvatationsdynamik, Infrarot Nahfeld-Mikroskopie an Grenzflächen.

Redaktion

Meike Drießen
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Prof. Dr. Martina Havenith-Newen, Fakultät für Chemie und Biochemie der Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-24249, Fax: 0234/32-14183
martina.havenith@rub.de

 

Martina Havenith-Newen

Download (241.5 kB)