Wie man Wissen über die Welt für Computer verständlich macht

Wie man Wissen über die Welt für Computer verständlich macht

14.07.2016
© RUB, Marquard
Ludger Jansen gewann mit seinem Team den Ontologie-Wettbewerb.

Das Wissen über die Welt für Computer in ganz einfache Worte zu fassen, ist die Spezialität von Philosophen um Ludger Jansen. Die zeitliche Dimension zu beschreiben, ist ihnen nun mit einem preiswürdigen Trick gelungen.

Ontologie-Wettbewerb gewonnen

Um die vielen in der Forschung anfallenden Daten und altes und neues Wissen miteinander verbinden zu können, brauchen Wissenschaftler eine einheitliche digitale Repräsentation dieses Wissens. Ontologien machen dieses Wissen für Computer „verständlich“. Eine wichtige Lücke im System der gängigen Ontologiesprache OWL konnte ein internationales Team um Privatdozent Dr. Ludger Jansen jetzt schließen. Es gelang den Philosophen, trotz der eingeschränkten Grammatik dieser formalen Sprache auch die zeitliche Dimension von Beziehungen auszudrücken. Damit gewannen sie den Ontologie-Wettbewerb der Internationalen Gesellschaft für Ontologie und ihre Anwendungen (IAOA).