Bilder vom Jadebusen

Bilder vom Jadebusen

12.07.2016
© Karla Christoph
Hafenidylle: Ausschnitt eines Werkes von Karla Christoph

Sie haben Viehweiden durchquert, Wassergräben überwunden und kleine Hafenstädte besucht. Mit dabei waren stets Zeichenstift und Farbkasten.

Eröffnung am 13. Juli

Für 14 Nachwuchskünstler wird es spannend: Am Mittwoch, 13. Juli 2016, werden ihre Werke erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ausstellung „Am Jadebusen“ ist bis zum 28. September im Foyer des Musischen Zentrums (MZ) zu sehen.

Eine Woche Exkursion

Gezeigt werden Arbeiten von Teilnehmern des MZ-Bereichs Bildende Kunst, die auf der alljährlichen Zeichen-und Malexkursion entstanden sind. In diesem Jahr wurde das Wattenmeer zwischen Varel und Wilhelmshaven besucht: der sogenannte Jadebusen. Eine Woche lang erkundeten die meist studentischen Künstler das durch Landwirtschaft geprägte flache Land und die Küste mit kleinen Häfen und Deichanlagen.

Mit dabei waren stets Zeichenstift und Aquarellfarben. Die Künstler zeichneten und malten in der Natur; bisweilen verwendeten sie die Natur auch direkt, beispielsweise Schlick. Neben diesen experimentellen Formen entstanden Aquarelle, Acryl- und Ölbilder sowie, nach der Exkursion im Atelier, Radierungen und Fotoradierungen.

Zweite Ausstellung

Gleichzeitig mit dieser Ausstellung eröffnet der MZ-Bereich Fotografie eine Ausstellung mit Arbeiten des kürzlich verstorbenen Senior-Teilnehmers Rolf-Otto Schmitz. Seine technisch brillanten Schwarzweiß-Fotografien zeigen vielfach Natur-und Landschaftsmotive und damit einen weiteren Aspekt der Möglichkeiten der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Erlebnis einer Landschaft. Die Ausstellung „Schwarz - Grau - Weiß“ ist bis zum 7. Oktober im MZ-Foyer zu sehen.