Grubenwasser zum Heizen und Kühlen nutzen

Grubenwasser zum Heizen und Kühlen nutzen

02.06.2016
© fotolia, mitifoto
Zeche Zollverein in Essen

Millionen Kubikmeter warmes Grubenwasser könnten zum umweltfreundlichen Heizen und Kühlen dienen. Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, untersuchen Bochumer Forscher in einem neuen Projekt.

RUB-Forscher untersuchen die Wirtschaftlichkeit

Auch nach dem Ende der Kohleförderung werden aus alten Schächten Millionen Kubikmeter warmes Grubenwasser abgepumpt. Forscher der Ruhr-Universität Bochum untersuchen, ob und wie es sich wirtschaftlich zum Heizen und Kühlen nutzen lässt. Das Projekt Grubenwasser-Ruhr unter der Leitung von Prof. Dr. Hermann-Josef Wagner vom Lehrstuhl für Energiesysteme und Energiewirtschaft wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für drei Jahre mit rund einer Million Euro gefördert. Partner sind die RAG Aktiengesellschaft, die Deutsche Montantechnologie (DMT) und die Projektberatung EPC Kommunikation.