Elektroautos auf dem Prüfstand

Elektroautos auf dem Prüfstand

19.05.2016
© RUB, Schirdewahn
Ob Elektroautos ökonomisch und ökologisch sinnvoll sind, erörtert Prof. Sourkounis im Blue Square.

Die „Kleine Haie“ machen sich im gleichnamigen Film auf die Reise vom Ruhrgebiet nach München. Wer „Kleine Haie“ sind und ob diese Strecke auch ein Elektroauto bewältigen würde, klärt sich im Blue Square.

Elektroautos – sinnvoll für mich?

Dienstag, 24. Mai 2016, 18 Uhr

Wir realisieren immer mehr, wie wichtig Umweltschutz ist. Wir sorgen uns um steigende Benzinpreise. Wir verzichten dennoch nicht auf tägliche Autofahrten. Sind Elektroautos die Lösung? Ob sie ökonomisch und ökologisch gesehen sinnvoll sind oder eher alltagsuntauglich, erklärt Prof. Dr. Constantinos Sourkounis. Neben diesen konkreten Fragen beschäftigt sich der Vortrag auch mit der Funktionsweise von Elektroautos: Was ändert sich zum Beispiel an Antriebssträngen und Effizienz?

Reihe: Hörsaal City – Das Auto, mein Gefährt(e)

http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20160524-elektroautos-sinnvoll-fuer-mich

Film: Kleine Haie

Mittwoch, 25. Mai 2016, 18 Uhr

Johannes, Ingo und Ali machen sich auf den Weg nach München. Sie wollen an der Aufnahmeprüfung der Falkenberg-Schauspielschule teilnehmen. Die Männer kennen sich erst seit Kurzem. In München angekommen, müssen sie aber zusammenhalten. Denn sie haben keinen Pfennig und müssen irgendwie über die Runden kommen.
Regisseur Sönke Wortmann kommt aus Marl und passt deshalb bestens in den Themenschwerpunkt Regisseure aus Nordrhein-Westfalen. Die Veranstaltungsreihe „Filme im Quadrat“ zeigt jeweils vier Filme zu einem Thema im Blue Square und lädt zur anschließenden Diskussion ein.

Reihe: Filme im Quadrat

http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20160525-kleine-haie

Letzte Woche der Ausstellung: Impressionen aus Mae La – Fotografien aus dem größten Flüchtlingscamp an der thailändisch-burmesischen Grenze

Dienstag, 1. März, bis Samstag, 28. Mai 2016 (jeweils montags bis samstags, 8 bis 18 Uhr)

Mae La ist das größte von insgesamt neun Flüchtlingslagern an der thailändisch-burmesischen Grenze. Seit über 30 Jahren dient es als Zufluchtsort für mehr als 41.000 Menschen, die Burma wegen der anhaltenden Konflikte sowie deren indirekten Auswirkungen verlassen haben. Doch sie erfahren hier nicht nur Schutz, sondern auch Diskriminierungen seitens des thailändischen Staates. Um den Menschen in Mae La und ihrer prekären Lage eine Stimme zu geben, hat Julia Gorlt den Alltag im Flüchtlingscamp in 35 Schwarz-Weiß-Fotografien festgehalten. Die Ausstellung (dritte Etage rechts) findet statt in Kooperation mit dem Musischen Zentrum – Bereich Fotografie.

http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20160301-impressionen-aus-mae-la-fotografien-aus-dem-groessten

Angeklickt

 

Veranstaltungsort

Alle Veranstaltungen finden statt im Blue Square, Kortumstraße 90, 44787 Bochum. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung – wenn nicht anders angegeben – nicht erforderlich.

weiterlesen