Wir sind nicht sicher – Leben mit dem Internet

Wir sind nicht sicher – Leben mit dem Internet

27.04.2016
© RUB, Foto: Marquard
Bei den Kneipengesprächen können Interessierte Fragen zu aktuellen Themen loswerden. Expertinnen und Experten der RUB erklären Hintergründe.

Daten regieren die Welt. Sie werden gesammelt, geschützt, als Währung und sogar als Waffen eingesetzt. Und der einzelne Mensch überlegt, wie oft er eigentlich mit seinen Daten bezahlt.

Wissenschaft in der Kneipe

Einem Wissenschaftler Löcher in den Bauch fragen: Das ist möglich bei den „Kneipengesprächen“ in der Bochumer Innenstadt. Am 2. Mai können Interessierte mit Experten aus der RUB über das Thema „Wir sind nicht sicher – Leben mit dem Internet“ diskutieren – in lockerer Atmosphäre und ohne Fachjargon. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr und findet im Café Tucholsky (Viktoriastr. 73) statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. 

Gefahren und Nutzen digitaler Welten

Die Experten kommen auch bei dieser Ausgabe der Kneipengespräche aus verschiedenen Fachbereichen: Die IT-Sicherheitsexperten Prof. Dr. Thorsten Holz und Prof. Dr. Christof Paar lassen bereitwillig zu den Themen „Cyberangriffe – weltweit und ganz nah“ und „Selbstfahrende Autos und das Internet der Dinge“ Löcher in den Bauch fragen. Die Medienwissenschaftlerin Prof. Dr. Anna Tuschling beschäftigt sich mit dem Menschen als Wesen in der digitalen Welt. Und wer eigentlich an welchen Daten von uns interessiert ist, kann der Datenschutzbeauftragte Dr. Kai-Uwe Loser erzählen.