Blue Square: Vier Vorträge aus vier Reihen

Blue Square: Vier Vorträge aus vier Reihen

04.02.2016
© André Baumeister
Die Vortragsreihe „Klimawandel im Hochgebirge" beeindruckt die Besucher mit Bildern, Forschungsergebnissen und historischen Dokumenten über vergangene und zukünftige Entwicklungen des Klimawandels in den Alpen.

Die zweite Februar-Woche im Blue Square ist gefüllt mit Vorträgen aus vier verschiedenen Reihen und vier verschiedenen Fachbereichen: Literaturwissenschaft, Soziologie, Neuropsychologie und Geographie.

++ Samuel Becketts Theater, Romane und Filme. Eine Einführung ++

Montag, 8. Februar 2016, 18 Uhr

Samuel Beckett, der am 13. April dieses Jahres 110 Jahre alt geworden wäre, begrenzte sein Schaffen nicht auf ein Medium. Das Bühnenstück „Warten auf Godot” etwa überschattet in der öffentlichen Wahrnehmung seine Romane. Prof. Dr. Peter Goßens kontrastiert in seinem Vortrag Becketts Nimbus des Absurden mit einer Einführung in die wiederkehrenden Beschäftigung des Künstlers mit Dante und Proust. Darüber hinaus kommt auch Beckett als Hörspielautor und Filmregisseur zur Sprache.

Reihe: Alle Jubeljahre – Erinnerung an bedeutende Persönlichkeiten

http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20160208-samuel-becketts-theater-romane-und-filme-eine

++ Bedrohungsszenario „Flüchtlingskrise“ ++

Mittwoch, 10. Februar 2016, 18 Uhr

Indem wir Begriffe wie „Flüchtlingskrise“ verwenden und von einer „Herausforderung“ sprechen, gehen wir davon aus, dass die wachsenden Zahlen an Migrantinnen und Migranten in Europa eine potenzielle Bedrohung darstellen. Die Soziologin Prof. Dr. Eva Gerharz fragt sich in ihrem Vortrag, worin genau eigentlich die Herausforderung besteht, und ob es eigentlich erst dann zu einer Krise kommt, wenn wir sie als solche bezeichnen.

Reihe: Ringvorlesung Flüchtlingssituation

Weitere Informationen
: http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20160210-bedrohungsszenario-fluechtlingskrise

++ Neuropsychologie ++

Mittwoch, 10. Februar 2016, 18 Uhr

Eine Hirnschädigung durch z.B. ein Schädel-Hirn-Trauma oder einen Schlaganfall verändert das Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Die neue Reihe „Leben nach der Hirnschädigung“ bietet eine Plattform für den unbefangenen Austausch zwischen Betroffenen und Experten. Den ersten Vortrag halten Dr. Patrizia Thoma und Prof. Dr. Boris Suchan vom Institut für Kognitive Neurowissenschaft. Sie leisten Aufklärungsarbeit über neuropsychologische Beeinträchtigungen nach einer Hirnschädigung und erläutern die Möglichkeiten therapeutischer Maßnahmen.
Eine gesonderte Pressemitteilung zum Start der neuen Reihe folgt im Laufe der Woche.

Reihe: Leben nach der Hirnschädigung

Weitere Informationen
http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20160210-neuropsychologie

++ Klimawandel im Hochgebirge ++

Freitag, 12. Februar 2016, 18 Uhr

Schon immer sind die Alpen – wie jede Landschaft – Klimaschwankungen ausgesetzt. Die Erdgeschichte zeigt, dass es in dem Hochgebirge deutlich kältere, aber auch wärmere Phasen im Vergleich zur heutigen Situation gegeben hat. Aktuell reagieren die Alpen dennoch besonders sensibel auf den Klimawandel: Die Gletscher ziehen sich zurück, die Vegetation verändert sich und der schwindende Permafrost führt vermehrt zu Felsstürzen. André Baumeister gibt mit beeindruckenden Bildern, Forschungsergebnissen und historischen Dokumenten einen Überblick über vergangene und zukünftige Entwicklungen und Auswirkungen des Klimawandels in den Alpen.

Referent: André Baumeister, Geographisches Institut der Ruhr-Universität Bochum

Reihe: Faszination Alpen

Weitere Informationen
http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20160212-klimawandel-im-hochgebirge

++ Ausstellung: Völlig losgelöst ++

LETZTE WOCHE: 9. Januar bis 14. Februar 2016, täglich 10 bis 18 Uhr

Was hat das Rosten einer Stahloberfläche mit der Kälteresistenz eines Polardorsches gemeinsam? Beide Phänomene hängen eng mit Vorgängen in Lösungen zusammen. Die Ausstellung „Völlig losgelöst“ nimmt ihre Besucher mit zu einer Expedition in die Welt der naturwissenschaftlichen Forschung. An Beispielen wie Uranin, das in Wasser gelöst gelbgrün fluoresziert, erklärt die Ausstellung visuell beeindruckend, was die Naturwissenschaft allgemein und die Erforschung von Lösungen speziell zu einem Erlebnis macht. Zusätzlich können sich Besucher jeden Alters bei einem Experimentier-Programm selber als Forscher versuchen (siehe unten). „Völlig losgelöst“ ist ein Projekt des Exzellenzclusters RESOLV (Ruhr Explores Solvation). Der Forscherverbund stellt seine Forschung, Akteure und das Thema „Solvation Science“ vor.

Weitere Informationen
http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20160109-ausstellung-voellig-losgeloest

++ Mitmach-Experimente für jedermann: Völlig losgelöst ++

9. Januar bis 14. Februar 2016, immer samstags, 12 bis 16 Uhr, sowie sonntags, 14 bis 16 Uhr

Warum löst sich eine Brausetablette in Wasser auf? Und wie explodieren die bei Kindern beliebten „Bomb Bags“? Beim Mitmach-Programm der Ausstellung „Völlig losgelöst“ dürfen Besucher jeden Alters zu Chemikern werden und kleine Versuche ausprobieren. Wer sich als Chemiker unter Beweis gestellt hat, bekommt ein Selbstbauset für Textmarker zum Weiterexperimentieren für zu Hause.

Weitere Informationen
http://blue-square.rub.de/veranstaltungen/20160110-mitmach-experimente-fuer-jedermann

Angeklickt

 

Veranstaltungsort

Alle Veranstaltungen finden statt im Blue Square, Kortumstraße 90, 44787 Bochum. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung – wenn nicht anders angegeben – nicht erforderlich.

weiterlesen