Onur Güntürkün wird Stiftungsprofessor

Onur Güntürkün wird Stiftungsprofessor

03.12.2015
© RUB, Foto: Marion Nelle
Prof. Onur Güntürkün

Prof. Onur Güntürkün (Biopsychologie) besetzt 2016 die Johannes-Gutenberg-Stiftungsprofessur in Mainz. In seiner Veranstaltungsreihe „Psychologie und Gehirn: Zur Innenansicht des Menschen“ wird er sich mit neuesten Erkenntnissen der Psychologie und der Neurowissenschaft auseinandersetzen.

Onur Güntürkün

Onur Güntürkün wurde 1958 in Izmir (Türkei) geboren. Nach dem Abitur in der Türkei studierte er an der RUB Psychologie und wurde hier auch promoviert. Nach Stationen in Paris, San Diego und Konstanz nahm er 1993 den Ruf auf die Professur für Biopsychologie an der RUB an. Onur Güntürkün ist Mitglied der Nationalen Akademie Leopoldina, der Akademie des Landes Nordrhein-Westfalen, Träger des Verdienstordens des Landes Nordrhein-Westfalen sowie Träger von zwei Ehrendoktortiteln. Er erhielt verschiedene Auszeichnungen wie den Alfried Krupp-Preis (1995), die Wilhelm Wundt-Medaille (2006), die Verdienstauszeichnung des türkischen Parlaments (2009), den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis (2013) sowie den Communicator-Preis (2014). Er ist zurzeit Mitglied des Senats der DFG.

Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur

Die „Vereinigung der Freunde der Universität Mainz“ hat die „Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur“ aus Anlass des 600. Geburtstags von Johannes Gutenberg im Jahr 2000 eingerichtet. Zu den bisherigen Inhabern der Stiftungsprofessur gehören unter anderem der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher, der Literatur- und Sozialwissenschaftler Jan Philipp Reemtsma und Karl Kardinal Lehmann.