„Elmar Weiler“ blüht im Botanischen Garten

„Elmar Weiler“ blüht im Botanischen Garten

20.10.2015
© RUB, Nelle
Die Fotos an der Pflanze zeigen, wie die Engelstrompete "Elmar Weiler" bald blühen wird. (v.l.n.r. Altrektor Prof. Elmar Weiler, Züchter Theo Suchland, Gärtnerin Anke Leitner und Prof. Thomas Stützel, Direktor des Botanischen Gartens)

Es ist nicht die erste Würdigung für Prof. Elmar Weiler, vielleicht aber die ungewöhnlichste: Der Botanische Garten hat eine Pflanze, genauer gesagt eine neue Engelstrompetensorte, nach dem ehemaligen RUB-Rektor benannt.

Dankeschön für Engagement

Von nun an trägt die neu gezüchtete Pflanzensorte den Namen Brugmansia Hybride Elmar Weiler – ein Dankeschön für Prof. Weilers langjährige Verbundenheit und den Einsatz für den Botanischen Garten und dessen Beschäftigte. „Er war wirklich immer an dem interessiert, was hier passiert ist“, sagt Prof. Thomas Stützel, Direktor des Botanischen Gartens. „Es ist dieses Engagement, das unsere Mitarbeiter auf die Idee gebracht hat, ihm eine Pflanze zu widmen.“

Alte Bekannte

Die ausgewählte Pflanze ist für den Altrektor, der selbst Biologe ist, keine Unbekannte. Während seiner wissenschaftlichen Laufbahn hat der Pflanzenphysiologe vor allem die Inhaltsstoffe der Engelstrompeten untersucht. „Es ist zwar schon rund 35 Jahre her, dass ich mit Brugmansia-Arten gearbeitet habe“, erzählt Prof. Elmar Weiler. „Aber ich habe mich total gefreut, als ich gehört habe, dass ich der Namensgeber sein darf.“

"Dufte" Pflanze

Dass der Botanische Garten eine neu gezüchtete Pflanze tauft, ist eine Premiere in seiner über 40-jährigen Geschichte. Und eine Premiere ist es auch, dass auf diese ungewöhnliche Art ein Altrektor der RUB gewürdigt wird. Die großen Blüten der Brugmansia Hybride Elmar Weiler zeigten bei der Taufe im Foyer der Gewächshäuser zwar noch nicht ihr leuchtendes Orange, aber spätestens im kommenden Jahr lässt sich die Engelstrompete in ihrer vollen Pracht bestaunen. Die Blütentrichter dieser Züchtung von Theo Suchland stehen dann fast waagerecht in großer Zahl an den Zweigen, ihr Duft erinnert an Vanille. „Elmar Weiler“ eignet sich gut als Kübel- und Beetpflanze und zeichnet sich durch das schubweise Blühen aus.

Redaktion: Sabrina Kauschke