Summer School Urbanes Lernen

Summer School Urbanes Lernen

15.09.2015
© ZAK
Ein Produkt der Summer School: Fanzine - ein politisches Kurzmagazin.

40 Studierende und sechs Künstler erkundeten in 5 Workshops das Stadtgebiet Bochums und übersetzen ihren Blick auf die Stadt in kreative Inszenierungen oder Produkte, die am letzten Tag der Summerschool in Bochum gezeigt wurden. Entstanden sind u.a. eine Tanzperformance, mehrere Soundcollagen, temporäre Installationen und ein politisches Kurzmagazin.

Öffentlicher Raum als Ideengeber

Unter der Überschrift „Urbanes Lernen - Kulturelle Bildung im öffentlichen Raum“ trafen in der Zukunftsakademie NRW Kulturschaffende und Studierende aus ganz Deutschland zusammen. Aufgeteilt in die Themenbereiche Performance, Tanz, Sound, Architektur und Fanzines (politische Kurzmagazine) erkundeten sie das Stadtgebiet und entwickelten  ihre eigenen Projekte. Der Springerplatz, der erst 2014 als eines der größten Projekte des Stadtumbaus Bochum-Westsend fertiggestellt wurde, diente gleich mehreren Gruppen als Projektionsfläche für ihre Ideen. Die Teilnehmer des Tanzworkshops des Tänzers Jasper Džuki Jelen eigneten sich den Platz mit ihren ganzen Körpern an, interagierten mit dem Raum und den Passanten und durchbrachen so unsere Wahrnehmungsgewohnheiten. Mit dem Namen des Wochenmarkts, dem Moltkemarkt, beschäftigte sich eine Teilnehmerin aus dem Workshop der Künstlerin Emma Wolukau-Wanambwa und stellt in einem Faszine ihre Recherchen zur Umbenennung dar.

Fortführung der Ideen

Alle Teilnehmer der Summer School haben jetzt die Möglichkeit, ihre Projektideen zu verschriftlichen und bei dem Lehr/ Forschungsbereich Sportpädagogik/-didaktik der RUB oder der Zukunftsakademie NRW bis Ende September 2015 einzureichen. Die besten Ideen werden in den nächsten Monaten unterstützt, darüber hinaus soll es ein Mentoringprogramm für partizipatorische Projekte Kultureller Bildung im öffentlichen Raum geben. Auch im Optionalbereich der RUB gibt es im Wintersemester die Möglichkeit im Rahmen des „Berufsfeldpraktikums Kulturelle Bildung“ oder in dem Modul „Kulturelle Bildung“ in diesem Themenbereich weiterzuarbeiten.  

Weitere Informationen
http://www.sportwissenschaft.rub.de/spopaed/kulturellebildung/
Dr. Nana Eger, Tel: 0234 32-23870 nana.eger@rub.de