Ministerin besucht künftige Unikliniken

Ministerin besucht künftige Unikliniken

25.08.2015
© Foto: MKK
Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (Mitte) informiert sich in den künftigen Unikliniken u.a. über das geplante Hörsaalgebäude

Der Countdown läuft. Zum Wintersemester 2016/17 werden die ersten 60 Medizinstudierenden nach Ostwestfalen-Lippe kommen, um dort den zweijährigen, praktischen Teil ihres Studiums zu absolvieren. Über die Vorbereitungen informierte sich am 24.8. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze vor Ort.

Im Rahmen des „Bochumer Modells“ bereiten sich die Mühlenkreiskliniken und das Klinikum Herford auf ihre neue Aufgabe vor. Auf Einladung und Initiative der beiden Landtagsabgeordneten Inge Howe und Christian Dahm (beide SPD) verschaffte sich die Ministerin einen Überblick an zwei von insgesamt vier zukünftigen klinischen Ausbildungsorten. Von Seiten der Ruhr-Universität nahmen der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Albrecht Bufe, die leitende Verwaltungsdirektorin Rhena Beckmann-Fuchs und die stellvertretende Dezernentin Edith Schwarzkopf (beide Dezernat 7 – Verwaltung der medizinischen Einrichtungen) teil. Im Mittelpunkt stand der Austausch mit den Experten der Mühlenkreiskliniken, des Klinikums Herford und der RUB zum aktuellen Stand der Vorbereitungen. Die Ministerin besichtigte außerdem mehrere klinische Einheiten, die in Zukunft die Studierenden aufnehmen und unterrichten werden, und informierte sich in Minden über das geplante Hörsaalgebäude.