„#Student“ wird uraufgeführt

„#Student“ wird uraufgeführt

© Studiobühne

Und schon wieder eine Uraufführung! Nach „Epimetheus“ nun also „#Student“, eine Theatercollage zu 50 Jahren RUB – selbst entwickelt und einstudiert an der Studiobühne im Musischen Zentrum. Unter Leitung von Karin Freymeyer spielen 21 Studierende aus allen Fakultäten: am Samstag, 11. Juli, und am Sonntag, 12. Juli (jeweils 19.30 Uhr, Eintritt frei!).

Der Nabel der Welt

In „#Student“ möchten die Künstler die RUB als das präsentieren, was sie für ihre Studierenden und MitarbeiterInnen ist: der Nabel der Welt! Die 21 Mitwirkenden haben ihre Geschichte zum 50-jährigen Jubiläum gefunden. Im Prolog lässt eine Person die Architektur der RUB auf sich wirken. Danach wird zwischen fünf verschiedenen Szenen hin- und hergesprungen. Mal drängeln sich morgens Studierende auf dem Weg zur Uni im Hauptbahnhof in die U35 und treffen auf einen RUB-Reiseleiter. Dann beginnt eine RUB-Quizshow, in der sich zwei Expertinnen zu „50 Jahre – 50 Fragen“ duellieren. Andere Studierende erwecken in einem Flashback die Jahre der Studentenrevolte der 60er- und 70er-Jahre und proben den Aufstand. Manche Tücken und Eigenarten von und zwischen Natur- und Geisteswissenschaftlern zeigen sich beim Speeddating.
Realität und Fiktion werden wild vermischt und frei interpretiert zu einer bunten Theatercollage, in der durchaus auch ernste Dinge ihren Platz finden, denn auch das gehört zu einem Rückblick auf 50 Jahre Zeitgeschehen. Aber, im Gegensatz zur Wissenschaft, braucht es auf der Bühne nicht immer mit rechten Dingen zuzugehen, und so wird sich so mancher Zuschauer am Ende fragen: Ist das wirklich alles hier an der RUB passiert?

http://www.rub.de/mz-theater