Semesterkonzert mit Uraufführung

Semesterkonzert mit Uraufführung

© RUB, Foto: Schirdewahn

Die Jubiläumsfeier geht weiter! Schließlich hat sich die RUB zum Geburtstag ein Musikstück gewünscht. Die Uraufführung der Auftragskomposition steht im Mittelpunkt des Semesterkonzertes am 24. Juni im Audimax (Eintritt frei). „Epimetheus oder Die Geburt der Hoffnung aus der Musik“ stammt aus den Federn von Siegfried Matthus (Musik) und Dorothea Renckhoff (Text).

Prometheus und Epimetheus

Das Werk passt perfekt zur 50-Jahr-Feier. Immerhin geht es um die beiden Figuren, die das Siegel der RUB schmücken: Prometheus und Epimetheus, ein berühmtes Brüderpaar der griechischen Antike. Prometheus, der „Vorausdenkende“, dargestellt mit der Fackel in der Hand – Symbol für Energie, Licht, Wärme, inspirierendes Feuer des forschenden Naturwissenschaftlers. Epimetheus, der „Im-Nachhinein-Denkende“, eine Schriftrolle zeigend – Symbol des Geisteswissenschaftlers. Aber stimmt diese antithetische Verknüpfung mit den antiken Quellen überein? Warum gibt es zu Prometheus eine Fülle von musikalischen, dichterischen und bildnerischen Darstellungen, zu Epimetheus vergleichsweise wenig? Renckhoff und Matthus, der klassische Philologe Hellmut Flashar (Emeritus der RUB) und Universitätsmusikdirektor Hans Jaskulsky haben die Schieflage als Herausforderung angenommen und eine Epimetheus-Musik geschaffen, die Rückbesinnung auf die Quellen einschließt, aber auch Deutungen versucht, die besonders Epimetheus dem heutigen Publikum neu erschließen lassen können. Es spielen Chor und Orchester der RUB, unterstützt von den Solist/innen Susanna Martin (Sopran), Andreas Karasiak (Tenor), Tobias Peschanel (Bariton) und Jared Ice (Bass).

Programm

Die Weltpremiere steht zwar im Mittelpunkt des Abends, doch auch vorher und nachher soll dem Publikum einiges geboten werden, z. B. das Stück „Hymnus in Almam Matrem Bochumensem“ (also die Hymne auf die Ruhr-Universität Bochum), Beethovens Ouvertüre zum Ballett "Die Geschöpfe des Prometheus" sowie Werke von Brahms. Wie üblich werden im Rahmen des Semesterkonzertes auch die Universitätspreise verliehen.

Generalprobe

Mindestens ebenso interessant wie die Uraufführung selbst dürfte am Abend zuvor (23. Juni, 19 Uhr, Audimax, Eintritt frei) die öffentliche Generalprobe sein. Neben der reinen Musik wird hierbei auch über das Werk gesprochen, dazu versammeln sich die Beteiligten Siegfried Matthus, Dorothea Renckhoff und Hellmut Flashar; Leitung und Moderation übernimmt Hans Jaskulsky.

Weitere Informationen
http://www.ruhr-uni-bochum.de/mz-musik/veranstaltungen/Epimetheus.html.de