Podiumsdiskussion zu TTIP

Podiumsdiskussion zu TTIP

© Gruppe „Law and Global Challenges“

Seit 2014 beschäftigt sich die studentische Gruppe „Law and Global Challenges“ mit aktuellen völkerrechtlichen Themen. In diesem Semester geht es schwerpunktmäßig um die Verhandlungen zum transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP). Dazu findet am 23. Juni (18 Uhr, Gerichtslabor, GC 03/49) eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „TTIP – Fluch für die Demokratie oder Segen für die lokale Wirtschaft?“ statt.

Auf dem Podium sitzen Dr. Hans-Peter Merz (IHK Bochum), Robin Arens (Initiative junger Transatlantiker) und Jörg Eichenauer (Mehr Demokratie e.V.). Ihre Vorträge sollen erste Einblicke in den Inhalt des Freihandelsabkommens zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten geben. Ein besonderes Augenmerk wird zudem auf dem immer wieder monierten Demokratiedefizit des Freihandelsabkommens liegen; außerdem wollen die Veranstalter die Perspektiven mit in den Blick nehmen, die sich aus dem Abkommen speziell für die lokale Wirtschaft ergeben. Selbstverständlich wird im Rahmen der Veranstaltung für alle Teilnehmer die Möglichkeit bestehen, Fragen zu stellen und sich an der Diskussion zu beteiligen.

https://www.facebook.com/studygrouprub