50 Jahre – 50 Gesichter: Hans Dieter Erlinger

50 Jahre – 50 Gesichter: Hans Dieter Erlinger

03.06.2015
© RUB; Foto: Gorczany/Radoslavov
Pendelte bereits vor mehr als fünf Jahrzehnten von Essen nach Bochum: Hans Dieter Erlinger

Studieren ohne Computer und Kopierer? Heutzutage kaum vorstellbar. Hans Dieter Erlinger hat es noch erlebt. Über seine Erfahrungen in den 1960er-Jahren berichtet der erste RUB-Promovend bei „50 Jahre – 50 Gesichter“.

Schwerstarbeit

Als Hans Dieter Erlinger Mitte der 1960er-Jahre sein Studium in Bochum begann, war Querenburg noch ein Dorf. An die Nutzung eines Kopierers war damals genauso wenig zu denken wie an den Gebrauch eines Computers. „Wenn ich etwas für meine Promotion brauchte, musste ich es zunächst per Hand abschreiben und dann mit einer Schreibmaschine auf Papier abtippen“, erzählt der gebürtige Essener im Interview. Mit welchen Herausforderungen er während seiner Promotion noch zu kämpfen hatte und was ihm aus seiner Studienzeit an der RUB besonders im Gedächtnis geblieben ist, erfahren Sie in unserem neuen „50 Jahre – 50 Gesichter“-Film.

Link zum Film

Hier geht es zum Film.

Angeklickt

 

Newsletter

Wir informieren Sie, sobald ein neuer Film unserer Reihe „50 Jahre – 50 Gesichter“ online geht! Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.