50 Jahre – 50 Gesichter: Estrid Sørensen

50 Jahre – 50 Gesichter: Estrid Sørensen

06.03.2015
© RUB, Foto: Gorczany/Radoslavov
Analysiert, wie das Wissen über die Wirkung von Computerspielen entsteht: Juniorprofessorin Estrid Sørensen

Computerspiele ausprobieren – und das während der Arbeitszeit? Für Juniorprofessorin Estrid Sørensen gehört das zum Alltag. Bei „50 Jahre – 50 Gesichter“ erzählt sie von den wissenschaftlichen Absichten, die dahinterstecken.

Die Herstellung von Wissen

„Wenn ich Computerspiele spiele, ist das schlimm, weil ich nicht genug Übung darin habe“, erzählt Estrid Sørensen im Interview. Daher lässt die Juniorprofessorin für Kulturpsychologie und anthropologisches Wissen das lieber ihre Doktoranden machen. Die gebürtige Dänin und ihr Team analysieren, wie Computerspiele wirken und wie das Wissen über diese Wirkung kulturell erzeugt wird.

Link zum Film

Hier geht es zum Film.

Angeklickt

 

Newsletter

Wir informieren Sie, sobald ein neuer Film unserer Reihe „50 Jahre – 50 Gesichter“ online geht! Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.