Duftforscher mit Bierkutschermütze geehrt

Duftforscher mit Bierkutschermütze geehrt

20.02.2015
© Foto: Moritz Fiege/Stefan Kuhn
Neben Jürgen und Hugo Fiege schnuppert Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt (v.l.) am Hopfen. Die Geschmacksstoffe von Bier sind bitter, süß, salzig, mineralisch.

Die Bochumer Privatbrauerei Moritz Fiege zeichnet Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt, Lehrstuhl für Zellphysiologie, mit der Bierkutschermütze 2015 aus. Der Sohn eines bayrischen Diplom-Braumeisters hat sich in besonderem Maße für das Ruhrgebiet verdient gemacht.

Populäres Wissen zu Düften und Gerüchen

„Vor mehr als 20 Jahren kam ich nach Bochum, um vielleicht ein oder zwei Jahre zu bleiben. Schnell habe ich aber dann erkannt, dass ich hier etwas Großartiges auf die Beine stellen kann, weil die Bedingungen an der Ruhr-Uni und die Menschen außergewöhnlich sind. Dass ich in diesen Jahrzehnten etwas dazu beitragen durfte, damit dieser Region der Strukturwandel von einem Industriestandort hin zu einer mehr wissensbasierten Gesellschaft gelingt, bedeutet mir persönlich viel“, sagt der gebürtige Bayer. In ihrer Preisbegründung erklären die Fiege-Brüder Jürgen und Hugo, dass Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt mit seinen herausragenden Forschungsarbeiten den exzellenten Ruf der Ruhr-Universität Bochum und damit des Wissensstandorts Ruhrgebiet in die Welt hinausgetragen und weiter gefestigt habe. Unter anderem mit seinen zahlreichen Büchern sei es ihm auf unnachahmliche Weise gelungen, das Thema Duft aus der akademischen Diskussion in populäres Wissen zu übertragen. Für seine Verdienste wurde der Biologe bereits mit mehreren Preisen wie dem Communicator-Preis ausgezeichnet.

Für Menschen und Tiere in Not

Seit nunmehr 23 Jahren lehrt und forscht Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt an der Ruhr-Universität rund um Düfte und Gerüche. Mit der 13. Verleihung der Bierkutschermütze reiht er sich in eine lange Reihe prominenter „Mützenträger“ ein: Unter anderem bekamen den Ehrenpreis schon RUB-Alumnus und Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert und der RUB-Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler. Hanns Hatt spendet die Preissumme von 5.000 Euro dem Hospiz St. Hildegard in Bochum und dem Verein „Tiere in Not“. Offiziell verliehen wurde die Moritz Fiege-Bierkutschermütze bei der Zwickelbierprobe am 20. Februar in der Brauerei vor über 200 geladenen Gästen. tst