Generationswechsel eingeleitet

Generationswechsel eingeleitet

© RUB, Foto: Nelle
Prof. Dr. Elmar Weiler, Rektor der RUB

Rektor Prof. Dr. Elmar W. Weiler gibt den Weg frei für einen Generationswechsel an der Spitze der RUB: Er wird zum 30.9.2015 aus dem Amt scheiden und damit die Geschicke der Ruhr-Universität ab dem 1.10.2015 in die Hände eines neuen Rektorats legen.

Er ist der Rektor der gelebten „universitas“, steht für das RUB-Motto „menschlich – weltoffen – leistungsstark“ und den Aufstieg der Ruhr-Universität in die Spitzenliga deutscher Universitäten während zweier „Exzellenzinitiativen“. Sein besonderes Engagement gilt dem Wissenschaftsstandort Bochum und einer den Bürgerinnen und Bürgern nahen Universität. Weit vorausschauend gibt Rektor Prof. Dr. Elmar W. Weiler nun den Weg frei für einen Generationswechsel an der Spitze der RUB: Er wird zum 30.9.2015 aus dem Amt scheiden und damit die Geschicke der Ruhr-Universität ab dem 1.10.2015 in die Hände eines neuen Rektorats legen. „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen", so Rektor Weiler, „aber dies ist für die Ruhr-Universität Bochum der günstigste Zeitpunkt für einen Generationswechsel.

„Mit der Exzellenzinitiative III, die 2015 starten und deren Förderphase Ende 2017 beginnen wird, mit der Umsetzung des Hochschulzukunftsgesetzes, mit der sich noch intensivierenden Campusmodernisierung und der Haushaltskonsolidierung sind entscheidende strategische Herausforderungen verbunden, die einen langen Atem erfordern“, so Weiler. „Mit meiner Entscheidung gebe ich der Universität genügend Zeit, alle erforderlichen Schritte für einen bruchlosen Übergang zu vollziehen.“

Für Elmar Weiler, der seit 2003 Mitglied des Rektorats und seit 2006 Rektor der Ruhr-Universität ist, werden die Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Eröffnung der RUB nicht nur eine natürliche Zäsur sein – immerhin ist Weilers Vita, seit er 1970 an der Ruhr-Universität ein Studium der Biologie und Chemie aufgenommen hatte, mit diesem ersten Halbjahrhundert sehr verwoben. Viel wichtiger sind ihm die kommenden Jahre mit ihren großen Herausforderungen, denen sich die RUB frühzeitig und mit Kontinuität stellen muss.