RUBENS: Flirt im Fahrstuhl

RUBENS: Flirt im Fahrstuhl

© Fotos: privat; Collage: Melanie Arps
Damals im Studentenwohnheim: Petra und Ahmad

1965 begann die Liebesgeschichte von Petra und Ahmad mit einem Flirt im Fahrstuhl von IA. Kurze Zeit später waren die beiden verheiratet (und sind es noch immer). RUBENS berichtet im November ausführlich über diese Ehestiftung.

Es war vermutlich eine der allerersten Ehestiftungen in der RUB-Historie. Über diesem Rückblick schwebt bereits der 50. Geburtstag der RUB, denn sehr wahrscheinlich kommen Petra und Ahmad im Juni 2015 zur großen RUB50-Gala.

http://www.ruhr-uni-bochum.de/rubens/rubens182/1.html

Bitte nicht stören!

„MAG – bitte nicht stören!“ Wer diesen Zettel an einer Bürotür sieht, darf sich nicht wundern, denn hinter der Tür läuft gerade ein Mitarbeitergespräch (MAG). Einmal im Jahr finden diese strukturierten, vertraulichen Vier-Augen-Gespräche zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern im Idealfall statt – im nichtwissenschaftlichen und zunehmend auch im wissenschaftlichen Bereich. RUBENS setzt deshalb zwei Schwerpunkte: Zum einen wird die Idee hinter dem MAG beleuchtet, zum anderen kommen zwei Wissenschaftlerinnen zu Wort, die dieses Instrument regelmäßig einsetzen.

Weitere Informationen
http://www.ruhr-uni-bochum.de/rubens/rubens182/4.html

Zwillinge von zwei Müttern

An der RUB studieren zwei junge und sehr erfolgreiche Crimeladys: Sarah Wedler und Nadine d’Ararchart. Zum RUBENS-Interview erscheinen sie perfekt abgestimmt: Beide tragen schwarze Hosen, dazu die gleichen schwarzen Hackenschuhe. Die Rothaarige trägt oben eine schwarze Bluse mir roten Kussmündern, die Schwarzhaarige trägt einen roten Netzpullover über einem schwarzen Top. Die beiden ergänzen sich – beim Lernen, beim Wohnen, beim Reden und natürlich beim Schreiben. Jetzt wird erstmals ein Krimi von ihnen verfilmt.

Weitere Informationen
http://www.ruhr-uni-bochum.de/rubens/rubens182/7.html