Metropolradnetz auf dem Campus fertig ausgebaut

Metropolradnetz auf dem Campus fertig ausgebaut

24.07.2014
© RUB, Foto: Nelle
ViA Bochum-Mitarbeiter Oliver Kasprusch liefert die Räder an

Die Ruhr-Universität Bochum hat die beiden vorerst letzten Leihfahrradstationen aufgebaut. Ab sofort können Studierende und Beschäftigte auch vor den Gebäuden IC und ID aufs Metropolrad steigen.

17 Stationen auf dem Campus

Damit ist der Ausbau des Leihfahrradnetzes auf dem Campus, der durch die Urabstimmung des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) im Januar 2014 vereinbart wurde, vollständig. Insgesamt 17 Stationen stehen nun an allen hoch frequentierten Gebäuden sowie an den Parkhäusern P12 und P13 und am Parkplatz P36. Mit den beiden Stationen an IC und ID gehen auch zusätzliche 108 Räder in Betrieb.

Weitere Stationen in Bochum geplant

Eine weitere Verdichtung des Netzes wird es ebenfalls geben: Insgesamt sind für den aktuellen Ausbau fast 40 weitere Stationen in Bochum geplant, wovon neun von der RUB finanziert werden. Das AKAFÖ baut derzeit Stationen an zwölf Wohnheimen auf. Die Stadt Bochum plant, jede Haltestelle der U35 zwischen Bochum Hauptbahnhof und Hustadt mit Leihfahrrädern auszustatten.

Stetig steigende Ausleihzahlen

Der Start des Sommersemesters und das gute Wetter sorgen seit April für stetig steigende Ausleihzahlen. Waren es im April noch etwa 6900 Ausleihen mit dem RUB-Tarif im gesamten Metropolradruhr-Gebiet, so wurde im Mai erstmals die 7000er-Marke überschritten. Im Juni waren es bereits knapp 7500 Ausleihen. Insgesamt traten die Studierenden und Beschäftigten seit Einführung des RUB-Tarifs im April 2013 knapp 63000 mal in die Pedale. Mittlerweile sind 3700 Studierende und Beschäftigte der RUB bei metropolradruhr registriert und nutzen das Leihrad auf vielen Wegen im Alltag.

Günstiger RUB-Tarif

Nicht nur die Studierenden, sondern auch die Beschäftigten der Ruhr-Universität fahren zum günstigen RUB-Tarif: Sie können das Rad bei jeder Fahrt die ersten 60 Minuten kostenlos nutzen. Jede weitere angefangene halbe Stunde kostet 50 Cent.