VolkswagenStiftung fördert Forschung zur Wasserstoffproduktion

VolkswagenStiftung fördert Forschung zur Wasserstoffproduktion

13.03.2014
© RUB, Grafik: AG Photobiotechnologie/Winkler

Mit rund 400.000 Euro unterstützt die VolkswagenStiftung die Entwicklung von biobasierten Katalysatoren zur Wasserstoffproduktion.

Erfolgreiche Ergebnisse

Seit Juli 2010 forscht die Arbeitsgruppe Photobiotechnologie der Ruhr-Universität auf diesem Gebiet mit Mitteln der Stiftung. Nun verlängerte sie die Förderperiode aufgrund der erfolgreichen Ergebnisse um drei Jahre. Ziel des Teams um Prof. Dr. Thomas Happe ist es, neuartige Konstrukte aus chemischen und biologischen Komponenten zur lichtgetriebenen Wasserstoffproduktion zu entwickeln. Wasserstoff gilt als Energieträger der Zukunft und ist ein wichtiger Rohstoff für die chemische Industrie.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Thomas Happe, AG Photobiotechnologie, Lehrstuhl Biochemie der Pflanzen, Fakultät für Biologie und Biotechnologie der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-27026 thomas.happe@rub.de