Das Yin und Yang im Leben von Proteinen

Das Yin und Yang im Leben von Proteinen

15.10.2013
© RUB, Grafik: Platta

Recycling oder „Schrottpresse“: RUB-Mediziner haben herausgefunden, welche molekularen Maschinen über das Schicksal von Rezeptoren entscheiden, die für den Proteintransport entscheidend sind.

Zwei gegensätzliche Regulationskreise

Pex18 ist für den Import von Proteinen in spezielle Zellbestandteile, die Peroxisomen, verantwortlich. Zwei gegensätzlich wirkende Regulationskreise bestimmen, ob der Rezeptor nach erfolgtem Transport weiter arbeitet oder abgebaut wird. „Damit vervollständigt sich das Bild der Regulation des Proteinimports in Peroxisomen und wird zu einem einheitlichen Modell zusammengeführt“, sagt Juniorprofessor Dr. Harald Platta von der Medizinischen Fakultät der RUB.

http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2013/pm00269.html.de