Auszeichnung für RUB-Chemikerin

Auszeichnung für RUB-Chemikerin

22.08.2013
© Marion Nelle, Hochschulkommunikation
Preisträgerin Dr. Moran Grossmann mit Tochter im Labor

Die RUB-Chemikern Dr. Moran Grossman hat einen mit 40.000 Dollar dotierten Preis des Weizmann Instituts in Israel erhalten. Das „National Postdoctoral Award Program for Advancing Women in Science“ hat zum Ziel, herausragende israelische Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Familie während ihrer Postdoktorandenzeit im Ausland zu unterstützen.

Mit den Töchtern nach Deutschland

Moran Grossman ist seit 1. Juli 2013 an der Ruhr-Universität im Exzellenzcluster „Ruhr Explores Solvation“, kurz RESOLV, tätig, mit Unterstützung des Max Planck Instituts in Mülheim. Schon während ihrer Promotion kooperierte sie mit dem RUB-Lehrstuhl für Physikalische Chemie II von Martina Havenith-Newen. Sie ist Mitglied der „International Faculty“ von RESOLV und „shared postdoc“ der RUB und des Weizmann Instituts, wo sie im Team von Prof. Dr. Irit Sagi forscht. Mit spektroskopischen Methoden analysiert Dr. Moran Grossman enzymatische Prozesse in der Zellumgebung, der sogenannten extrazellullären Matrix. Sie untersucht dynamische Strukturveränderungen von Proteinen sowie dynamische Veränderungen des Lösungsmittels, das die Proteine umgibt. Um dieses Projekt zu unterstützen, erhält die Israelin über zwei Jahre das Preisgeld aus dem „National Postdoctoral Award Program“, das helfen soll, Wissenschaft und Familie zu vereinen. Ihre beiden Töchter haben sie nach Deutschland begleitet.